Di 13.02.2018 - Akademie der Künste zeichnet Adrian Piper aus

Die Berliner Akademie der Künste zeichnet die Amerikanerin Adrian Piper aus.

Sie bekommt den Käthe-Kollwitz-Preis. Zur Begründung hieß es, die Künstlerin und Philosophin habe seit Mitte der 1960er Jahre die US-Konzeptkunst entscheidend mitgeprägt. Piper erreiche mit ihren Arbeiten auch ein Publikum, das der Konzeptkunst weniger zugeneigt sei.

Piper lebt seit 2005 in Berlin. Ihr Werk umfasst Papierarbeiten, Videos, Multimediainstallationen, Gemälde, Soundarbeiten und Graffiti. Es wird unter anderem im Metropolitan Museum of Art in New York und im Centre Pompidou in Paris gezeigt.

Der Käthe-Kollwitz-Preis ist mit 12.000 Euro dotiert und wird im Herbst verliehen. Anlässlich der Preisvergabe zeigt die Akademie der Künste auch eine Ausstellung mit Werken Pipers.