Fr 09.03.2018 - Landtag empfiehlt Erhalt von Kirchen

Der Brandenburger Landtag fordert von der Landesregierung mehr Geld für die Denkmalhilfe.

Bis 2020 sollte nach Ansicht des Landtags mehr Geld für den Erhalt bedrohter Kirchengebäude ausgegeben werden. Gemeinsam mit dem Landesdenkmalamt und den Kirchen müsse zudem ein Konzept zur Schadenserkennung entwickelt werden. Der Landtag hat einen entsprechenden Beschluss einstimmig angenommen.

Kulturministerin Münch sagte, es sei ein positives Zeichen, dass das Land mehr als eine Million Euro pro Jahr für die Denkmalhilfe augeben werde. In Brandenburg bestehe ein breiter gesellschaftlicher Konsens, dass Kirchengebäude ein hohes Kulturgut und bewahrenswert seien.

Das Land hat seit der Wende mehr als 30 Millionen Euro für den Erhalt von Kirchen gezahlt.