Liu Xia mit einem Foto Ihres verstorbenen Mannes Liu Xiaobo © Shenyang Municipal Information
Bild: Shenyang Municipal Information

Di 10.07.2018 - Liu Xia reist aus China aus

Die 57-jährige Künstlerin und Witwe des vor einem Jahr gestorbenen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo fliegt über Helsinki nach Berlin.

Liu habe am Dienstag gegen 11:00 Uhr (Ortszeit) ein Flugzeug der Linie Finnair bestiegen und damit Peking verlassen, sagte Ye Du, ein Freund der Familie. Gegen 17:00 Uhr wird sie in Berlin erwartet.

Liu Xia stand seit 2010 unter Hausarrest und war zeitweise von den chinesischen Behörden stark abgeschottet worden. Nun hat das chinesische Regime die Schriftstellerin ausreisen lassen.
Tienchi Martin-Liao, die Vorsitzende des unabhängigen chinesischen PEN-Zentrums sagte, Liu Xia sei körperlich sehr schwach und benötige medizinische Behandlung.

Die Bundesregierung hatte sich seit langem um eine Ausreiseerlaubnis für die Dichterin und Fotografin Liu Xia bemüht. Ihr Mann Liu Xiaobo war am 13. Juli 2017 mit 61 Jahren an Krebs gestorben, nachdem er erst wenige Tage zuvor aus dem Gefängnis in eine Klinik verlegt worden war. Er war 2009 zu elf Jahren Haft wegen Aufwiegelung zum Umsturz verurteilt worden, weil er demokratische Reformen gefordert hatte. Die chinesische Führung in Peking hatte ihm die Ausreise verweigert.