Fr 06.07.2018 - Paul-Celan-Preis für Übersetzungen an Thomas Brovot

Brovot werde für sein Gesamtwerk geehrt, das unter anderem Übersetzungen von Mario Vargas Lllosa enthält, wie der Deutsche Literaturfonds am Freitag in Darmstadt mitteilte.

Besonders würdigte die Jury Brovots Übersetzung des Romans "Reise zum Vogel Simurgh" von Juan Goytisolo. Darin sei es ihm gelungen, "diesen formal und thematisch hochkomplexen, auf den ersten Blick kryptisch anmutenden Text, der sich einer schnellen Lektüre widersetzt und von verborgenen Anspielungen auf hierzulande wenig bekannte spanische und arabische Mystiker durchzogen ist, durch Übertragung in ein ebenso flüssiges wie präzises und virtuos rhythmisiertes Deutsch zu einem seltenen Lesegenuss zu machen."

Der Deutsche Literaturfonds vergibt den Paul-Celan-Preis seit 1988. Zunächst wurde er für Übersetzerleistungen aus dem Französischen gestiftet, seit 1995 können auch Übersetzer aus anderen Sprachen ausgezeichnet werden. Benannt ist der Preis nach dem Lyriker Paul Celan.

Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird am 11. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse vergeben; die Laudatio hält der Schriftsteller und Literaturkritiker Paul Ingendaay.