Do 11.10.2018 - Norwegen ist Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2019

Im kommenden Oktober präsentiert sich das Land unter dem Motto "Der Traum in uns", wie die norwegische Kulturministerin Grande heute auf der Buchmesse ankündigte.

Die norwegische Literatur sehe darin die große Chance, in Zeiten wachsender gesellschaftlicher Polarisierung eine "gesamteuropäische Arena" für liberale Werte wie Meinungsfreiheit,
Toleranz und Pluralität herzustellen, sagte Grande. Die engagierte Beteiligung der Regierung und des norwegischen Parlaments an diesem Prozess zeige die hohe Motivation des Landes für dieses Projekt. Deutschland stelle nicht nur einen wichtigen ausländischen Markt für norwegische Kultur dar, sondern sei auch Norwegens wichtigster Wirtschaftspartner in Europa.

Der Buchmessenauftritt ist Teil des norwegischen Kulturjahres 2019 in Deutschland, das im Februar eröffnet wird. Das skandinavische Land ist auch Schwerpunktland auf dem European Film Market der Internationalen Filmfestspiele in Berlin sowie Partnerland bei der Messe jazzahead in Bremen.

Derzeit sind auf dem deutschen Buchmarkt vor allem Karl Ove Knausgard und der Krimi-Bestsellerautor Jo Nesbö erfolgreich. Maja Lundes Roman "Die Geschichte der Bienen" war im vergangenen Jahr der meist verkaufte Roman in Deutschland. Mehr als 200 Titel norwegischer Autorinnen und Autoren sollen im kommenden Jahr ins Deutsche übersetzt werden.