Tomi Ungerer: Autor, Karikaturist und Illustrator
Bild: dpa

Mo 11.02.2019 - Tomi Ungerer ist tot

Der elsässische Autor, Karikaturist und Illustrator gehörte zu den wenigen Künstlern, die sowohl Erwachsene als auch Kinder begeistern konnten.

Ungerer verfasste und gestaltete Bilderbücher für Kinder, darunter die Klassiker "Die drei Räuber" und "Der Mondmann", aber auch satirische Cartoons für Erwachsene. Sein bissiger Blick auf die Menschen steigerte sich zuweilen ins Apokalyptische. Zu seinen Werken gehört aber auch "Das große Liederbuch", in dem er deutsche Volks- und Kinderlieder gesammelt und mit Zeichnungen versehen hat.

Jean Thomas Ungerer, genannt Tomi, wurde am 28. November 1931 in Straßburg geboren. Er brach das Gymnasium ab, trampte durch Europa und begann 1953 ein Kunststudium in Straßburg. Er arbeitete als Schaufensterdekorateur und unternahm viele Reisen. 1957 konnte er sich in den USA als Zeichner durchsetzen und wurde unter anderem in der "New York Times" gedruckt.

Zu Ungerers künstlerischer Laufbahn gehören zahlreiche erfolgreiche Bücher, Ausstellungen und Preise. 1993 erhielt er das Bundesverdienstkreuz, 1995 den Großen Nationalpreis Frankreichs. 2018 wurde ihm die Ehrenprofessurwürde von Baden-Württemberg verliehen.

Ungerer ist in der Nacht zum Samstag im irischen Cork gestorben, wie der Schweizer Diogenes Verlag am Samstagabend mitteilte. Er wurde 87 Jahre alt. Zuletzt hatte er auf einer Farm in Irland und als zweitem Wohnort in seiner Heimatstadt Straßburg gelebt.