Mo 15.04.2019 - Kehrtwende im Fall Serebrennikow?

Ein Gericht in Moskau hat eine neue Expertenstudie zum Fall des wegen Veruntreuung beschuldigten renommierten Regisseurs Kirill Serebrennikow angeordnet.

Es gab am Montag einem Antrag der Verteidigung statt, laut dem die Vorwürfe gegen Serebrennikow auf nicht stichfesten Schlussfolgerungen einer vorherigen Prüfung der Finanzen seines Theaters basierten. Serebrennikow war vor einer Woche nach 20 Monaten Haft aus dem Hausarrest freigelassen worden. Er ist einer der prominentesten Theater- und Filmregisseure Russlands.

Serebrennikow und mehrere seiner Mitarbeiter sind beschuldigt, staatliche Mittel für ein Theaterprojekt veruntreut zu haben. Die Vorwürfe hat er als absurd zurückgewiesen. Viele in Russland sehen die Anschuldigungen als Bestrafung für seine Haltungen gegen das Establishment.