Schöne Seen

Historische Ansicht von Schmöckwitz (Rauchfangwerder) - picture alliance/arkivi
picture alliance/arkivi

Schmöckwitz

Schmöckwitz macht bei Fontane keine gute Figur. Immerhin, er findet was er sucht: Das Grab des legendären "Fischer von Kahniswall".

Regatta auf dem Scharmützelsee
picture alliance / arkivi

Saarow - Fontanepark

Keinen Badeort, sondern eine gottverlassene Einöde findet Theodor Fontane in Saarow. Aber er erkennt die Schönheit des Ortes.

Schloss Teupitz - Farblithographie um 1860
picture-alliance / akg

Teupitzer See

Lange bevor Berlin "arm aber sexy" war, sucht Theodor Fontane in Teupitz "das Ideal der Armut".

Gedenktafel in Hankels Ablage
rbb

Zeuthen - Hankels Ablage

Eine Sommerfrische in "Hankels Ablage" am Zeuthener See inspirierte Theodor Fontane zu den letzten Kapiteln von "Irrungen Wirrungen". 

Historische Ansicht vom Zeuthener See - picture alliance/arkivi
picture alliance/arkivi

Zeuthener See

Von Köpenick aus unternimmt Fontane mit Freunden einen Segelttörn. Das Ufer des  Zeuthener Sees erscheint ihm dabei als unwirtliche "Wendei".

Klosterruine in Lindow / Quelle: Jens Kalaene-dpa
Jens Kalaene-dpa

Kloster Lindow

Fontane war so bezaubert von der Klosterruine, dass er Lindow neben der Beschreibung in den "Wanderungen" eine Nebenrolle in "Der Stechlin" gab - als "Kloster Wutz"

Historiendarsteller auf der Pfaueninsel
rbb

Pfaueninsel

Alchemistenzauber, improvisierte Theatervorstellungen und bester Kaffee von der launischen Inselwirtin. Die Pfaueninsel ist klein, aber für Fontane voller Geschichten.

Boltenmühle am Tornowsee- rbb
rbb

Dachsberg bei Pritzhagen

Zu Fontanes Zeit war der Dachsberg "ein Lieblingsplatz aller märkischen Touristen". Zurecht, urteilt der Dichter nach dem Besuch.

Blick auf die Zermützel Brücke
picture alliance/arkivi

Zermützel - Alter Friedhof

Friedhöfe sind für Fontane Fenster in die Vergangenheit: große Namen neben Alltagsschicksalen. Und manchmal auch eine ganz besondere Stimmung - wie hier am Zermützelsee.

Mann auf Bank am Stechlinsee
picture alliance/dpa-Zentralbild

Stechlinsee

Der winterlich verschneite Stechlinsee bildet die Kulisse für die Annäherung zwischen Woldemar von Stechlin und den beiden Schwestern Armgard und Melusine.

Blick von der Insel Kahniswall - rbb
rbb

Insel Kahniswall

Bei einer Fahrt über den Seddiner See erzählt Fontane die Legende des "Fischer von Kahniswall" - eine Art märkischer Robinson Crusoe.

Boote auf einem Kanal in Uetz
rbb

Uetz

Beim Anblick des "stillsten Dorf im ganzen Havelland" versinkt Fontane in fast meditative Beschreibungen. Dann aber schreitet er doch zur Tat und besteigt einen Kahn.

Historiendarsteller auf der Zitadelle Spandau
rbb

Spandau - Zitadelle

Berliner und "Cöllner" gegen "Spandower" - so liefen die Fronten bei der "Seeschlacht an der Malche". Dabei ging es nur ums Vergnügen von Kurfürst Joachim II.

Buckow - Historische Ansicht vom Tornowsee - picture alliance/arkivi
picture alliance/arkivi

Buckow - Bollersdorfer Höhe

Das "vielleicht schönste Landschaftsbild" sieht Fontane von der Anhöhe - und glaubt sogar, eine versunkene Stadt zu erkennen.

Kloster Friedland - Gerd-Ulrich Herrmann
privat / Gerd-Ulrich Herrmann

Kloster Friedland

Neben der seenreichen Landschaft bechreibt Fontane die strengen Klosterregeln, die den "um sich greifenden Sittenverfall" in Friedland stoppen sollten.

Blick vom Teich auf den Ort Pieskow
picture alliance / arkivi

Pieskow - Dorfkirche

Von Saarow setzt Theodor Fontane nach Pieskow über. Er wird es bald bereuen und schimpft auf das "unwirtliche Pieskow, in dem nicht mal mehr ein Grabstein von besseren Zeiten redete". 

Kämpfende Schwäne / Arco Images
A. Trunk / Arco Images

Potsdam - Depothof

Malerisch - mit einem Schuss Grausamkeit - ist das Bild, dass Theodor Fontane vom Rupfen der Havelschwäne entwirft: Erst lassen sie Federn, dann werden sie gefüttert.

Ein Schiff mit dem Namen "Heimat" liegt an der Halbinsel Stralau
picture alliance / ZB

Berlin - Stralauer Bucht

Ein Beinahe-Bootsunfall in der Stralauer Bucht bringt den adeligen Botho und die bürgerliche Lene zusammmen. Was folgt sind "Irrungen Wirrungen".

Der Halensee in Berlin
picture alliance / Arco Images GmbH

Berlin - Halensee

Was macht man, wenn man einer Romanze auf die Sprünge helfen will? Eine Landpartie. Die Wahl fällt in "Jenny Treibel" auf Halensee - damals noch weit vor der Stadt.

Bootsanlegestelle in Karwe - dpa/Peter Zimmermann
dpa/Peter Zimmermann

Karwe

Mit Genuss erzählt Fontane, wie der hiesige Gutshausbesitzer Knesebeck seine Reichtümer einmauert, um sie vor dem König zu verstecken.

Alte Postkarte aus Werder: Panoramablick, Hotel Reinicke und Bahnhof
picture alliance / arkivi

Werder

Die "Werderschen" liebt Theodor Fontane schon seit seiner Jugend. Die schwimmenden Obststände waren für den Berliner "ein idealer Genuß".

Luftansicht des Kloster Chorin
dpa/Patrick Pleul

Kloster Chorin

Ein reizvolles "Durcheinander von Trümmern" führt Theodor Fontane auf die Spuren der Zisterziensermönche. Das Seeufer findet er dagegen schlicht "steril".

Motorboot auf einem Kanal in Brandenburg
picture alliance / Winfried Rothermel

Groß Köris - Modderseen

An Bord der "Sphinx" segelt Theodor Fontane von Köpenick bis Teupitz. Die Reise hinterlässt bei ihm einen tiefen Eindruck.

Szene aus der "Theodor Tour" nach Caputh
rbb

Caputh

"Das Chicago im Schwielowsee" - ist natürlich eine Übertreibung. Aber Fontane schildert voll Hochachtung Capuths Aufstieg vom Dorf zum Handelsknotenpunkt.