Theodor-Fontane-Radweg

Fontane-Büste in Bad Freienwalde - Imago/Seeliger
Imago/Seeliger

Bad Freienwalde

Freienwalde gefällt Theodor Fontane auf Anhieb. Schon die sommerliche Kutschfahrt dorthin wird zum Erlebnis.

Kloster Friedland - Gerd-Ulrich Herrmann
privat / Gerd-Ulrich Herrmann

Kloster Friedland

Neben der seenreichen Landschaft bechreibt Fontane die strengen Klosterregeln, die den "um sich greifenden Sittenverfall" in Friedland stoppen sollten.

Birnbaum - Imago
Imago

Letschin - Gasthaus "Alter Fritz"

"Tschechin" nennt Fontane den Ort, in dem "Unterm Birnbaum" gemordet wird. Vorbild für den Kriminalroman war der Ort Letschin, wo Fontanes Vater auch als Apotheker gearbeitet hat.

Schloss Gusow
picture alliance/imageBROKER

Schloss Gusow

Gusow ist das Vorbild für „Schloss Guse“ in „Vor dem Sturm“. Einiges stimmt: Friedrich von Derflinger hat hier wirklich gelebt. Ob er aber wirklich „wie ein nackt Ausgeplünderter in seinem Sarge“ liegt, kann man heute nicht mehr überprüfen.

Kutschfahrt nach Hohenvietz (Animation) - Fred Pilarski / rbb
Fred Pilarski / rbb

Schloss Reitwein

Fontanes Erstlingsroman "Vor dem Sturm" spielt in Hohenvietz. Das gibt es nicht, aber Forscher sind sich einig, dass Schloss Reitwein das Vorbild dazu war.

Festung Küstrin (Kostrzyn nad Odra)
picture alliance / Moritz Vennemann

Küstrin - Bastion Brandenburg

Mit einer spektakulären Flucht rettet sich Lewin in "Vor dem Sturm" aus der "Bastion Brandenburg". Historiker vermuten, dass Fontane beim Schreiben die Küstriner Festung vor Augen hatte.

Fontane-Handschrift / dpa-Zentralbild
dpa-Zentralbild

Gut Kunersdorf

Cunersdorf - "nicht zu verwechseln mit dem berühmten Schlachten-Kunersdorf" (heute Kunowice) beschreibt Fontane als einen idyllischen - beinahe langweiligen - Alterssitz für Kriegshelden

Das von Schinkel entworfene Molkenhaus- akg-images/Herbert Kraft
akg-images/Herbert Kraft

Neuhardenberg

Die Umbenennung von "Quilitz" in "Neu-Hardenberg" ist noch frisch, als Fontane das Schloss besucht. Er bewundert hier frühe Bauten von Karl Friedrich Schinkel.

Landschaft im Oderbruch - dpa/Patrick Pleul
dpa/Patrick Pleul

Wriezen

Staunend berichtet Fontane von der Tierwelt im sumpfigen Oderbruch: Tonnenweise Fische und "dicke Säulen von Mücken".

Lithographie von Schloss Friedersdorf / Quelle: dpa
dpa/akg-images

Schloss Friedersdorf

Den Besuch auf Schloss Friedersdorf nutzt Fontane, um die Geschichte zweier Brandenburgischer Adelsfamilien zu erzählen: "von der Marwitz" und "von Görztke". 

Stadtansicht von Lebus mit Blick auf die Oder - dpa/Patrick Pleul
dpa/Patrick Pleul

Lebus

Die Zeit, in der es hieß "Lebus oder der Tod" sei vorbei, schreibt Fontane wehmütig. Er bleibt nur kurz und besteigt dann einen Oder-Dampfer.

Fontane-Haus in Schiffmühle - picture-alliance / ZB
picture-alliance / ZB

Schiffmühle - Fontane-Haus

Fontanes Vater lebte vor seinem Tod zurückgezogen in Schiffmühle. Dort besuchte ihn der Sohn. Ein Wiedersehen mit Irritationen.