Kyrill Petrenko © Stephan Rabold
Bild: Stephan Rabold

Live zeitversetzt aus der Philharmonie Berlin - Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker

Ein rares Ereignis: Die Berliner Philharmoniker sind in dieser Spielzeit nur selten mit ihrem künftigen Chefdirigenten Kirill Petrenko zu erleben.

In dieser Saison finden nur zwei gemeinsame Konzertprogramme in der Philharmonie statt, darunter die Saisoneröffnung. Dass zwei sinfonische Dichtungen von Richard Strauss und die Siebte von Beethoven gespielt werden, ist ungewöhnlich für Petrenko. Sonst bevorzugt er eher unbekannteres Repertoire.

Der in Omsk geborene Dirigent hat in Berlin vor allem an der Komischen Oper gewirkt und leitet nun die musikalischen Geschicke der Bayerischen Staatsoper in München. Seine Wahl vor drei Jahren zum Nachfolger für Simon Rattle kam für alle überraschend. In der nächsten Saison tritt er das Amt endlich an.

Richard Strauss
Don Juan op. 20
Tod und Verklärung op. 24

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Berliner Philharmoniker
Kyrill Petrenko, Leitung


anschließend:
Simon Rattle und Magdalena Kožená in der Waldbühne

Der Schluss des Konzertabends bringt noch einmal die schönsten Momente aus dem Waldbühnenkonzert von Simon Rattle, bei dem er sich gemeinsam mit seiner Ehefrau Magdalena Kozena im Juni vom Berliner Publikum feiern ließ.

Gabriel Fauré
Pavane

Joseph Canteloube (de Malaret)
Chants d’Auvergne (Auswahl)

Claudio Monteverdi
Si dolce e il tormento

John Philip Sousa
Liberty Bell

Magdalena Kožená, Mezzosopran
Berliner Philharmoniker
Sir Simon Rattle, Leitung

Aufzeichnung vom 24. Juni 2018, Waldbühne, Berlin