Jesuitenpater Klaus Mertes spricht während der Herbstvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Bonn 2018; © dpa/Marius Becker
dpa/Marius Becker
Bild: dpa/Marius Becker Download (mp3, 44 MB)

- Widerspruch aus Loyalität

Friederike Sittler im Gespräch mit dem Jesuiten Klaus Mertes

Manchen gilt er als Nestbeschmutzer, manche Freundschaften sind still und leise zerbrochen: Klaus Mertes hat schon im Jahr 2010 die ersten Fälle sexuellen Missbrauchs am Berliner Canisius-Kolleg öffentlich gemacht und damit eine Lawine ausgelöst. Für das offene Benennen der Probleme in der katholischen Kirche bekam er viel Anerkennung, aber auch böse Reaktionen. Erst jetzt, neun Jahre später, findet im Vatikan ein Treffen der führenden Bischöfe aus aller Welt statt, der sogenannte Missbrauchsgipfel.

Kulturradio wiederholt aus diesem Anlass das Gespräch mit Klaus Mertes aus dem Frühjahr 2010, denn es ist eindrucksvoll zu hören, wie die jetzt diskutierten Probleme schon damals von Klaus Mertes benannt wurden. Sein Motiv für den Widerspruch gegen kirchliche Fehlentwicklungen: Loyalität.

Musikliste 24.02.2019 19:04 Das Gespräch

Widerspruch aus Loyalität - Friederike Sittler im Gespräch mit dem Jesuiten Klaus Mertes

Tonträger Werk Zeit
TACET LC 07033 Best.Nr Franz Schubert
Quintett für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli C-Dur, D956 (op. post. 163) 2. Satz: Adagio Jens Oppermann, Matthias Lingenfelder, Stewart Eaton, Andreas Arndt, Christian Poltéra
Auryn Quartett
07:00