kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb
dpa/Aleksandr Utkin/RIA Novosti
Bild: dpa/Aleksandr Utkin/RIA Novosti Download (mp3, 24 MB)

- Russlands Garagenwirtschaft

Von Anastasia Vinokurova

Von Kamtschatka bis Kaliningrad – fast jede russische Großstadt wird umgeben von einer riesig scheinenden Fläche mit grauen Wellblechbuden: Garagen. Millionen Russen leben inzwischen in den sogenannten Garagen-Genossenschaften fast autonom, ohne Bankkonto und Steuernummer. Sie leben von illegalen Arbeiten, Werkstätten, Dienstleistungen und Handel.

Die Autorin ist in der Stadt Naberezhnye Chelny, fast 1000 Kilometer von Moskau entfernt, unterwegs, schaut hinter die Türen einzelner Garagen und erzählt von deren Besitzern und ihren Geschäften. Wie Denis. Der 23-jährige betreibt in seiner, auf zwei Stockwerken ausgebauten Garage, einen "Chelny Quest Room" – ein mysteriöses Labyrinth aus dem die Spieler erst dann wieder herauskommen, wenn sie "gefährliche" Aufgaben lösen.

Regie: Matthias Seymer
Produktion: MDR 2017
Ursendung