Deutsches Demokratisches Rechnen: Robotron-Großrechner in Berlin, 1970; © dpa/akg-images
dpa/akg-images
Bild: dpa/akg-images Download (mp3, 49 MB)

- Deutsches Demokratisches Rechnen

Die Geschichte einer abgebrochenen Computerrevolution

Von Thomas Gebel und Dietmar Dath

Moderne Kybernetik wurde in der Sowjetunion zunächst als reaktionäre Irrlehre bekämpft und die Steuerungstheorie, ohne die gegenwärtige Informationstechnik undenkbar ist, nannte man zeitweise "bürgerlich".

In den Sechzigerjahren aber begann in der DDR ein Experiment zur Nutzung elektronischer Datenverarbeitung für die Steigerung der wirtschaftlichen Produktivität. In der DDR wurden jene Neuerungen unmittelbar als politisch begriffen – eine Perspektive auf marktwirtschaftliche Planung, die erst im Internetzeitalter weltweit Gültigkeit erlangt hat.

Die Sendung befragt Zeitzeugen zu einem Projekt, das aufgrund ungünstiger Rahmenbedingungen nie zur Reife kam, aber eine faszinierende Episode bleibt.

Regie: Martin Heindel
Produktion: rbb 2015