Burak Bektas und Luke Holland © Soeren Stache/dpa
Soeren Stache/dpa
Bild: Soeren Stache/dpa Download (mp3, 49 MB)

- Burak und Luke – zwei Morde in Berlin Neukölln

Von Philip Meinhold

Vor genau sechs Jahren geschah einer der kaltblütigsten Morde Berlins: In der Nacht zum 5. April 2012 steht der 22-jährige Burak mit vier Freunden vor einem Wohnhaus in Berlin Neukölln, als plötzlich ein Mann auftaucht und auf sie schießt. Zwei der jungen Männer werden schwer verletzt, Burak stirbt. Der Täter kann unerkannt entkommen.

Dreieinhalb Jahre später wird der 31-jährige Luke vor einer Bar in Neukölln erschossen. Diesmal wird der Täter festgenommen. Hat er auch Burak ermordet? Die spannende Rekonstruktion zweier Mordfälle ist das Ergebnis einer jahrelangen Recherche – und eine Fortsetzung der Podcast-Serie „Wer hat Burak erschossen?“.

Regie: Nikolai von Koslowski
Produktion: rbb 2018
– Ursendung –

Podcast

kulturradio Podcast - Wer hat Burak erschossen? Montage: rbb

Donnerstags, 14:10 Uhr - Wer hat Burak erschossen?

Von Philip Meinhold

Im April 2012 wurde der junge Burak Bektas auf offener Straße in Berlin-Neukölln erschossen, zwei seiner Freunde schwer verletzt. Der Täter bleibt unerkannt, die Hintergründe bis heute rätselhaft, die polizeilichen Ermittlungen ohne Ergebnis. In neun aufeinander aufbauenden Folgen untersucht der Podcast den Fall und geht allen Spuren nach, von der Tatnacht bis zum heutigen Tag.