"Der Kunstkopf-Mann"; © Schweizer Rundfunk
Bild: Schweizer Rundfunk

- Der Kunstkopf-Mann

Letzte Reise des Tönefängers Matthias von Spallart nach Amazonien
 
Von Helmut Kopetzky

Herbst 1980. Ein Mann packt. Ein Nagra-IV-Aufnahmegerät und 120 Spulen Magnetband. Dazu ein Paar gerade erfundene Mikrofone für Kunstkopf-Aufnahmen, die den Klang so räumlich wiedergeben sollen, wie keine andere Technik zuvor. Sein Plan: Die letzten Refugien der brasilianischen Urbevölkerung klanglich einzufangen und mit der Akustik der beginnenden industriellen Ausbeutung des Regenwalds zu konfrontieren, ohne eigenen Kommentar. Vor Ort erweist sich die Idee als undurchführbar. Der 37-jährige Hörspielmacher Matthias von Spallart erhängt sich nach der Rückkehr von seiner abenteuerlichen Reise.

Regie: Helmut Kopetzky
Produktion: NDR/Dlf 2017