kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb
Download (mp3, 49 MB)

- Alles für zwei Mark

Das Häftlingsbordell von Buchenwald

Von Rosemarie Mieder, Gislinde Schwarz

Der Befehl zum Bau des Häftlingsbordells kam direkt von Heinrich Himmler. Sein Ziel: Ein Belohnungssystem zu schaffen für mehr Wirtschaftlichkeit in den Lagern. Im KZ Ravensbrück versprach man den Frauen die Freiheit nach einem halben Jahr und einen Anteil an den Einnahmen. So lockte man sie "freiwillig" nach Buchenwald.

Nach dem Ende des Krieges wagten nur wenige Frauen, einen Antrag auf Entschädigung zu stellen. Als "Asoziale" von ehemaligen Mithäftlingen verleumdet und verachtet, zogen sie sich zurück und das Häftlingsbordell wurde vergessen. Es sollte vergessen werden. Nun erzählen Margarete W. und Albert van Dijk. Die eine über ihre Arbeit im Bordell, der andere über seine Besuche dort und das Leben um den Sonderbau herum.

Mit Tatja Seibt und Hille Darjes
Regie: Sabine Ranzinger
Produktion: MDR 2002