Christiaan Barnard; © picture-alliance/akg-images
Bild: picture-alliance/akg-images

- Der Traum des Christiaan Barnard

Kann man das Herz eines Menschen austauschen wie eine defekte Pumpe?

Von Martina Keller

In der Nacht vom 2. auf den 3. Dezember 1967 wagte der südafrikanische Chirurg Christiaan Barnard eine Operation, die niemand vor ihm riskierte. Er wusste, dass der Eingriff ihn im Fall des Scheiterns seine Karriere kosten würde. Doch er gelang – und Barnard schrieb Medizingeschichte.

Martina Keller schildert den Wettlauf des 30-köpfigen medizinischen Teams und rekonstruiert die Operation. Ein aufsehenerregendes Ereignis, in dessen Folge sich das Todesverständnis in der Medizin grundlegend änderte. Heute sind Herztransplantationen Routine, doch Spenderherzen fehlen.

Regie: Günter Maurer
Produktion: SWR 2016