Sabrina Haunsperg © Hanna Witte, Cosima Hawemann © Lilith Hawemann und Matthias Lautner © Julian Tapprich
Hanna Witte | Lilith Hawemann | Julian Tapprich
Bild: Hanna Witte | Lilith Hawemann | Julian Tapprich Download (mp3, 49 MB)

- Funkenflug im Zwischenraum

Drei Positionen zeitgenössischer Malerei
Von Merzouga

Jenseits kunsthistorischer Expertise, aus einem radikal subjektiven Blick nähern sich die Autoren der Malerei ihrer gleichaltrigen Zeitgenossen.

Matthias Lautners dunkle Landschaftsbilder werden von einsamen Figuren durchschritten. Sie kehren dem Betrachter den Rücken zu.

Sabrina Haunsperg schöpft ihre abstrakte Malerei aus dem bildhauerischen Umgang mit Farbe, die sie auf die Leinwand schüttet, wirft, oder sprüht.

Cosima Hawemann interessiert sich für die Erinnerung, und dafür, wie sich Erinnerung verändert. Sie übermalt Ikonen des Showbiz und Modefotos. 

Bilder bringen beim Betrachter einen höchst subjektiven Resonanzraum zum Klingen. Wie unterschiedlich dieser sein kann, erproben die Autoren im Selbstversuch.

Regie: Merzouga
Produktion: rbb 2018
- Ursendung -