- Denk ich an Leipzig

Leipziger Juden in Israel

Von Holger Jackisch

Gebäude im Bauhausstil, gelbe Briefkästen, in den Fenstern Alpenveilchen. So gesehen nicht in Deutschland, sondern in Tel Aviv. Relikte deutscher Kultur und Lebensweise mitten im Orient. Hierher gebracht durch die Jeckes – deutsche Juden, denen die Flucht aus dem nationalsozialistischen Deutschland ins damalige Palästina gelang. Unter ihnen waren auch eintausend Leipziger Juden. "Als mein Vater so schwerkrank war, hat er vollkommen vergessen, dass er in Palästina ist. Er hat nur noch von Leipzig gesprochen." – Mia Litvinski, in Leipzig geboren, erinnert sich.

Regie: Wolfgang Bauernfeind
Produktion: MDR 1992