Zhu-Xiao-Mei; © Jean-Claude Kuner
Jean-Claude Kuner
Bild: Jean-Claude Kuner

- Bachmeditation

Die chinesische Pianistin Zhu Xiao-Mei

Von Jean-Claude Kuner

Die Pianistin Zhu Xiao-Mei ist ein Kind der chinesischen Kulturrevolution, während der westliche Musik strengstens verboten war. Wie Millionen andere wird auch sie als 16-jährige Musikstudentin aufs Land verschleppt und verbringt fünf Jahre in einem Arbeitslager. Dann gelingt ihr die Flucht über Hongkong, die USA und Paris.

Auf den Konzertbühnen Europas wird sie eine der herausragenden Bach-Interpretinnen. In dem kleinen Ort Névache in den französischen Alpen, wohin sie sich immer wieder zurückzieht, erforscht Zhu Xiao-Mei in der Stille der Berge die Gemeinsamkeiten von Bachs Spiritualität und der Philosophie von Laotse.

Mit Dagmar Manzel, Wolfram Koch, Johannes Nichelmann, Jean-Claude Kuner

Regie: der Autor
Produktion: WDR/NDR 2018