Schale mit Steinen auf denen die Namen Verstorbener stehen - in einem Hospiz,
imago/Thomas Frey
Bild: imago/Thomas Frey Download (mp3, 49 MB)

- Lass uns übers Sterben reden

Ein an nicht heilbarem Krebs erkrankter Freund lädt die Autorin ein, mit ihm das Sterben zu erleben – und darüber ins Gespräch zu kommen.
Von Ulrike Lykke Langer

Mein Freund Felix ist Ende Vierzig, als bei ihm Krebs diagnostiziert wird. Er steht wenige Tage vor der Hochzeit mit seiner zweiten Frau, die gerade hochschwanger ist. Von Anfang an steht fest: Dieser Krebs ist medizinisch nicht heilbar. Felix ist ein Mensch, der es gewohnt ist, mit dem, was ihn beschäftigt, in die Öffentlichkeit zu gehen. Er lädt uns – seine Freunde und Bekannten, seine Familie und Kollegen – ein, an seinem Weg teilzuhaben. Er lädt uns ein, mit ihm das Sterben zu erleben – und darüber ins Gespräch zu kommen. Lange hält mich meine große Angst vor dem Tod davon ab, diese Einladung anzunehmen. Doch dann wage ich den Schritt und begleite Felix das letzte Stück, führe Gespräche mit ihm und seiner Familie, mit Freunden und Therapeuten. Wir sprechen über Ängste, Hoffnungen, Trauer und Schmerzen. Seine Vorstellungen vom Tod und darüber, was in seinem Leben wirklich wichtig war.

Regie: Nikolai von Koslowski
Produktion: MDR 2019
Erste Ausstrahlung