- Falsch Zeugnis und Fake News

Lüge und Vertrauensverlust

Von Maria Riederer

"Alternative Fakten" – so lautet das Unwort des Jahres 2017. Und auch der Begriff des Postfaktischen hat es, bevor er überhaupt von allen verstanden war, 2016  zum "internationalen Wort des Jahres" geschafft. Während die Basis auf die "Lügenpresse" und die verlogene Politik schimpft, geben diese den Vorwurf zurück an eine Gesellschaft, die sich mit Behauptungen begnügt, die nicht nach seriösen Quellen sucht, bevor sie öffentlich ihr "Like" unter eine Halbwahrheit setzt.

Die Trennung von Lüge und Wahrheit wird indes immer schwieriger. Schweigen kann wahrhaftig sein und zum Guten führen, während das Offenlegen aller Wahrheiten unter Umständen tödlich ist. Die ethische Verpflichtung zur Wahrheit, basierend auf dem Gebot "Du sollst nicht falsch Zeugnis ablegen" steht auf dem Prüfstand.

Buchhinweis

Vincent F. Hendricks und Mads Vestergaard: Postfaktisch. Die neue Wirklichkeit in Zeiten von Bullshit, Fake News und Verschwörungstheorien. Originaltitel: Fake News, Blessing Verlag München, 208 Seiten, € 16,00

Erscheint am 19.3.2018