- Sollte Genmanipulation am Menschen erlaubt sein, um Krankheiten zu heilen?

In China sollen Zwillinge nach einer Genmanipulation geboren worden sein. Sollte dies auch in Deutschland möglich sein?

Lulu und Nana: so heißen zwei Mädchen, die in China angeblich nach einer Genmanipulation geboren worden sind. Ziel des Eingriffs soll gewesen sein, die Kinder gegen HIV resistent zu machen. Eines Tages AIDS, Krebs oder schwere Erbkrankheiten heilen oder gar verhindern zu können, klingt vielversprechend. Aber wie weit sollen Forscher dabei gehen dürfen? Während Peking Milliarden in die Genforschung investiert, sind in Deutschland Eingriffe in das menschliche Erbgut gesetzlich verboten.

Wie wägen wir die Chancen gegen die Risiken ab? Sollte Genmanipulation am Menschen erlaubt sein -  etwa um Krankheiten zu heilen? Das fragen wir heute in unserem Tagesthema.

Sprechen Sie uns Ihre Meinung auf unseren Anrufbeantworter oder rufen Sie uns ab 12:10 Uhr im TAGESTHEMA an – unter der Telefonnummer (030) 30 20 00 40. Sie können uns auch eine Mail an tagesthema@rbb-online.de schreiben.

Zu Gast:
Der Theologe Prof. Andreas Lob-Hüdepohl, Mitglied des deutschen Ethikrates