- Was bringen heute noch die Menschenrechte?

Vor 70 Jahren wurde die Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Was bedeutet sie heute?

Kennen Sie diesen Text?

"Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen."

Ein starkes Statement – der 1. Artikel der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte".  Heute vor genau 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, wurde dieses Dokument in Paris von der UNO verabschiedet. Kurz nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges sollten damit allgemeine Standards der Menschenrechte festgelegt werden.

Doch wie steht es heute damit, nach 70 Jahren? Krieg, Flucht, Vertreibung, Hunger - die Ideale von 1948 sind weltweit unter Druck geraten. Wir fragen heute im Tagesthema: "Was bringen heute noch die Menschenrechte?"

Sprechen Sie uns Ihre Meinung auf unseren Anrufbeantworter oder rufen Sie uns ab 12:10 Uhr im TAGESTHEMA an – unter der Telefonnummer (030) 30 20 00 40. Sie können uns auch eine Mail an tagesthema@rbb-online.de schreiben.

Zu Gast:
Heike Kriegers, Professorin für Völkerrecht an der Freien Universität Berlin, und der stellvertretende Direktor des Deutschen Institutes für Menschenrechte, Michael Windfuhr