kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb
Download (mp3, 4 MB)

- Konzerthaus: Haus-Konzert mit Jean-Guihen Queyras und Alexandre Tharaud

Eine Kritik von Clemens Goldberg

Seit fast 20 Jahren lebt der französische Cellist Jean-Guihen Queyras in Deutschland und ist als Professor für Cello an der Musikhochschule in Freiburg im Breisgau tätig. Im letzten Monat war er in der Philharmonie Berlin beim DSO-Konzert als Solist mit Carl Philip Emmanuel Bachs Cellokonzert in A-Dur zu erleben. Und gestern war er im Konzerthaus Berlin zu Gast. Zusammen mit seinem Landsmann Alexandre Tharaud spielte er Werke für Cello und Klavier von Alban Berg, Dmitri Schostakowitsch, Johann Sebastian Bach und Johannes Brahms. Unser Kritiker Clemens Goldberg war dabei.

Konzerthaus Berlin
Haus-Konzert
Jean-Guihen Queyras, Violoncello
Alexandre Tharaud, Klavier


Johann Sebastian Bach: Sonate für Violoncello und Klavier D-Dur BWV 1028
Dmitri Schostakowitsch: Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40
Alban Berg: Vier Stücke für Violoncello und Klavier op. 5
Johannes Brahms: Sonate für Violoncello und Klavier F-Dur op. 99

Am Gendarmenmarkt, Berlin-Mitte
www.konzerthaus.de