kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb
Download (mp3, 5 MB)

- Lion Feuchtwanger: "Ein möglichst intensives Leben. Die Tagebücher"

Eine Rezension von Frank Dietschreit

Lion Feuchtwanger (geb. 1884) war ein Starautor. Mit Romanen wie "Jud Süß" oder "Die Geschwister Oppermann" erreichte er Millionenauflagen. Als die Nazis die Macht übernahmen, floh der deutsch-jüdische Autor zuerst nach Frankreich, später in die Vereinigten Staaten. In Pacific Palisades, einem Vorwort von Los Angeles, bewohnte er die "Villa Aurora". Vor 60 Jahren, am 21. Dezember 1958, starb Feuchtwanger, ohne jemals wieder deutschen Boden betreten zu haben. Jetzt sind erstmals seine gesammelten Tagebücher erschienen. Frank Dietschreit hat sie gelesen.

Lion Feuchtwanger: "Ein möglichst intensives Leben. Die Tagebücher"

Vorwort von Klaus Modick
Aufbau Verlag, 2018
Herausgegeben von Nele Holdack, Marje Schuetze-Coburn, Michaela Ullmann
gebunden, 640 Seiten
26 Euro