Natia Mikeladse-Bachsoliani © Gregor Baron
Gregor Baron
Bild: Gregor Baron Download (mp3, 8 MB)

- Natia Mikeladse-Bachsoliani, Übersetzerin und Leiterin des Goethe-Zentrums Eriwan

bekommt heute zusammen mit Zaza Burchuladze den Brücke Berlin Preis 2018

Als junge Frau zog es sie zurück in die DDR: Die in Meißen geborene Natia Mikeladse-Bachsoliani wuchs in Georgien auf, studierte dann Ende der 1980er Jahre in Leipzig Germanistik und überträgt heute Bücher vom Georgischen ins Deutsche. Für ihre Übersetzung des Romans „Touristenfrühstück“ erhält sie gemeinsam mit dem Autoren Zaza Burchuladze den diesjährigen „Brücke Berlin Literatur- und Übersetzerpreis“.

Vor der Verleihung heute Abend spricht Natia Mikeladse-Bachsoliani im kulturradio über die Herausforderungen beim Übertragen der georgischen Sprache ins Deutsche und was es für das Land bedeutet, in diesem Jahr zu Gast bei der Frankfurter Buchmesse zu sein.

Zaza Burchuladze: "Touristenfrühstück"
Übersetzung von Natia Mikeladse-Bachsoliani
Verlag: Blumenbar
ISBN: 978-3-351-05036-8
Preis: 18,00 Euro