Eva Trobisch © Gregor Baron
Gregor Baron
Bild: Gregor Baron Download (mp3, 10 MB)

- Eva Trobisch, Filmregisseurin

ihr Debüt-Film "Alles ist gut" startet heute in den Kinos

Ein Klassentreffen mit reichlich Alkohol. Eine Frau wird vergewaltigt - und entscheidet zu schweigen. Sie geht nicht zur Polizei. Sie erzählt davon kaum jemandem und will ihr Leben weiterführen wie bisher. Mit „Alles ist gut“ ist Eva Trobisch ein bemerkenswertes, vielschichtiges Debüt gelungen. Dafür wurde sie bereits beim Filmfest München und beim Filmfestival in Locarno ausgezeichnet. Warum Janne diese Vergewaltigung für sich behält - ist das Verdrängung oder Selbstbestimmtheit? - und ob wirklich alles gut ist, das erzählt Eva Trobisch im Gespräch mit Frank Meyer.

"Alles ist gut"
Deutschland, 2018
Regie: Eva Trobisch
Mit: Aenne Schwarz, Andreas Döhler, Hans Löw u.a.

Filmstart: 27. September 2018