- Gefängnistheater "aufBruch": "Hamlet" nach William Shakespeare

Ein Vorbericht von Barbara Behrendt

Heiß- und kaltblütige Morde, Verrat, Intrigen, Meineid - Shakespeares Dramen quellen über vor Verbrechen, die ihre Täter heute schnell in den Knast bringen könnten. Und vielleicht passen seine Stücke deshalb auch gar nicht schlecht dorthin: ins Gefängnis, wo sie mit Gefangenen gespielt werden. Das zumindest ist beim neuesten Projekt der freien Theatergruppe „aufBruch“ der Fall. Seit 20 Jahren spielen sie mit Gefängnisinsassen Theater - diesmal haben sie sich mit jungen Männern in der Jugendstrafanstalt den grüblerischen Prinzen von Dänemark vorgenommen, der seinen Platz in der Welt nicht finden kann: Hamlet. Heute ist Premiere - Barbara Behrendt war gestern bei der Generalprobe dabei und hat die jungen Gefangenen gefragt, wie viel sie mit „Sein oder Nichtsein“ anfangen können.