kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb
Download (mp3, 5 MB)

- 75 Jahre Dialyse: Von der künstlichen "Trommelniere" bis zur mobilen Bauchfell-Blutwäsche

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Christiane Erley, Klinikleitung Nephrologie am Berliner St. Joseph Krankenhaus

Nierenversagen war lange Zeit ein Todesurteil. Vor genau 75 Jahren setzte der niederländische Arzt Willem Kolff erstmals seine rotierende künstliche "Trommelniere" ein - ein Blutreinigungsverfahren, das die Funktionen der Niere ersetzt.

Einige Zeit später konnte er mit dem Verfahren einer Patientin mit Nierenversagen das Leben retten. Seitdem wurde die "Dialyse" technisch immer weiter verbessert. Heute leben weltweit rund zwei Millionen Menschen mit Nierenersatzverfahren.

Ein Gespräch mit Christiane Erley, Klinikleitung Nephrologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin-Tempelhof.