kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb
Download (mp3, 5 MB)

- Künstliche Intelligenz in der medizinischen Diagnose

Ein Gespräch mit Christoph Markschies, Theologe und ehemaliger Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin

Künstliche Intelligenz wird auch in der Medizin immer wichtiger. Sogar in der Diagnose: ein bestimmter Algorithmus kann nach Zugriff auf Patientendaten Krankheiten erkennen. Heißt das aber, dass Computer die besseren Ärzte werden, weil sie nie ermüden? Forscherinnen und Forscher diskutieren heute Abend in Berlin Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz in der Medizin.

Christoph Markschies, Theologe und ehemaliger Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin, moderiert die Diskussion. Vorab ist er zu Gast im kulturradio.

Mo 08.10.2018 18:00 - 21:00 Uhr
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Podiumsdiskussion: Künstliche Intelligenz in der medizinischen Diagnose - Bleibt der Mensch in der Verantwortung?


Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal
Jägerstraße 22/23, Berlin-Mitte
 
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

www.bbaw.de