Debora Vogel; Quelle: Arco Verlag
Arco Verlag
Bild: Arco Verlag

- Die traurige Sehnsucht der Ellipsen

Die polnische Dichterin Debora Vogel (1900 - 1942)

Eine Sendung von Thomas Diecks

Sie ermunterte Bruno Schulz 1933, sein erstes Buch – den Erzählungsband "Die Zimtläden" – zu veröffentlichen. Doch die starke Resonanz, die die Texte ihres Freundes Schulz mittlerweile gefunden haben, blieb Debora Vogel versagt. Ihre Texte sind erst noch zu entdecken. 2016 ist nun endlich eine deutsche Ausgabe mit Lyrik, Prosa und Essays erschienen.

Thomas Diecks' Sendung stellt das ebenso vielseitige wie eigenwillige Werk von Debora Vogel vor, die – inspiriert von Stilrichtungen der bildenden Kunst ihrer Zeit – nach neuen sprachlichen Ausdrucksformen suchte und u.a. eindrucksvolle kubistische und konstruktivistische Gedichte schrieb.

Paul Sonderegger, Regisseur, Thomas Bretschneider, Sprecher, Anna Rozenfeld, Sprecherin, Thomas Diecks, Autor, Salli Sallmann, Redakteur © Gregor Baron
Paul Sonderegger, Regisseur | Thomas Bretschneider, Sprecher | Anna Rozenfeld, Sprecherin | Thomas Diecks, Autor | Salli Sallmann, RedakteurBild: Gregor Baron

Zum Weiterlesen

Debora Vogel: "Die Geometrie des Verzichts. Gedichte, Montagen, Essays, Briefe"

Arco Verlag, 2016
ISBN 978-3-938375-61-7
Gebunden, 550 Seiten
32,00 Euro

Bruno Schulz: "Die Zimtläden"

Aus dem Polnischen neu übersetzt von Doreen Daume. Mit einem Essay von David Grossman.

Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2009
Broschiert, 192 Seiten
9,90 Euro