Im Kalksteintagebau im brandenburgischen Rüdersdorf wird ein riesiger Lkw beladen; © dpa/Patrick Pleul
dpa/Patrick Pleul
Download (mp3, 22 MB)

- Zement

Berge verbrennen, Klima anheizen
Von Uwe Springfeld

Zement, die Grundsubstanz des Betons, ist das meist produzierte Material der Welt. In den zwei Jahren zwischen 2011 und 2013 verbaute China mehr Beton als die USA seit ihrer Gründung 1776. Dort plant Präsident Trump 1.600 Kilometer Betonmauer, die überschlagsmäßig eine Million Tonnen Zement verschlingen wird. Indische Planungen sehen bis 2050 eine neue Infrastruktur für zusätzliche 400 Millionen Menschen vor, viermal Deutschland.

Für all das werden Berge versetzt: abgebaggert, durch Zementöfen geschoben, woanders in Gestalt von Gebäuden wieder aufgebaut. Aber der Zement hinterlässt Spuren im Klima. Die Weltproduktion ist nach dem Energiesektor die zweitgrößte CO2-Quelle.

Warum kann die Forschung keine Abhilfe schaffen?