Witwendorf in Nigeria | v.l.n.r. Renate Ellmenreich, Naomi und Asabe (die Köchinnen in der Schulküche) und Toilettenfrau Lucie. © Rebecca Hillauer
Rebecca Hillauer
Download (mp3, 23 MB)

- Das "Witwendorf" in Nigeria

Ein Projekt für Frauen, die Opfer von Boko Haram geworden sind

Von Rebecca Hillauer

Durch die Gräueltaten der islamistischen Boko Haram sind in Nigeria zehntausende Frauen zu Witwen geworden. Witwe zu sein bedeutet in Afrika jedoch, rechtlos zu sein. Mit ihrem Ehemann verlieren Frauen jeglichen sozialen Schutz, das Sorgerecht für ihre Kinder und meist auch den Anschluss an ihre Familien. Der Verein Widows Care will das ändern. Die pensionierte Pfarrerin Renate Ellmenreich aus Joachimsthal bei Berlin gründete Widows Care vor drei Jahren gemeinsam mit neun anderen Pfarrerinnen. Mit ihrem Projekt wollen sie betroffenen Frauen eine neue Lebensperspektive bieten.

Mehr zum Thema unter: www.widowscare.com