May O'Brien; © Michael Marek
Michael Marek
Download (mp3, 23 MB)

- May O'Brien

Kultur und Widerstand der Aborigines in Australien
Ein Porträt von Michael Marek und Sven Weniger

In der Mount Margaret Mission wuchs May O'Brien auf; © Michael Marek
In der Mount Margaret Mission wuchs May O'Brien auf | Bild: Michael Marek

May O’Brien wurde in den 1930er Jahren geboren, als man die Ureinwohner, und besonders Kinder mit gemischtrassiger Herkunft, zwangsweise in Heime einwies oder zur Adoption durch Weiße freigab. Sie sollten sich so für ein Leben im weißen Australien assimilieren.

Für May O’Brien war es eine ambivalente Lebenszeit, nicht nur des Leidens, sondern auch des Versuchs, "etwas aus ihrem Leben zu machen". Als Schriftstellerin von Kinderbüchern hat sie sich ihr Leben lang für ihr Volk eingesetzt, für Frauenrechte, für Erziehung – und die eigene Geschichte der "Lost Generation". Dafür ist die erste Aborigine-Lehrerin in Australien vielfach geehrt worden.

Michael Marek und Sven Weniger haben sie besucht.