kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb
Download (mp3, 22 MB)

- Wem gehört das Land im Osten?

Bauern, rote Barone und Agrarkonzerne

Von Otto Langels

Im Osten Deutschlands sind die Landwirtschaftsbetriebe im Durchschnitt fünfmal größer als im Westen, industriell geprägte Agrarkonzerne, meist hervorgegangen aus den Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften der DDR.

Bäuerliche und ökologische Landwirtschaft oder Familienbetriebe sind die Ausnahme. Die Folgen: Großflächige Monokulturen, riesige Erntemaschinen und eintönige, pestizidbelastete Agrarlandschaften.

Ein Resultat: Seit der Wende sind vier Fünftel der in Deutschland lebenden Insekten verschwunden.