Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF) © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild
Britta Pedersen/dpa-Zentralbild
Bild: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild Download (mp3, 21 MB)

- In the Ghetto?

Wohnen und Integration - eine Stadterkundung

Von Christine Sievers und Nicolaus Schröder

In Berlin ist die Unterbringung von Geflüchteten in erster Linie eine Frage der Quantität. Bis 2021 sollen Wohnungen für 19.000 Menschen entstehen, konkrete Entwürfe gibt es bereits für 12.000 Plätze. Wird da bereits an der nächsten Parallelgesellschaft gebaut?

Modellprojekt Wohnen mit sozialer Infrastruktur für Geflüchtete / Berlin-Charlottenburg, WBM (Visualisierung © Stefan Amann ); © DMSW Architekten
Bild: DMSW Architekten

Dabei gibt es auch ganz andere Ideen für das Leben in einer multikulturellen Metropole. Modelle, in denen es nicht nur um Unterbringung geht, sondern auch um die räumlichen Möglichkeiten für Arbeit, Handel, Kultur, soziale Interaktion, und auch darum, diese den individuellen Bedürfnissen der Bewohner anzupassen.

Eine Stadterkundung mit Bewohnern, Architekten und Kulturkritikern.