kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb
Download (mp3, 22 MB)

LITERATUR - Alexander Solschenizyn zum 100. Geburtstag

"Ein Autor - umstritten und gefährdet wie kein zweiter" (Heinrich Böll) – Dunja Welkes Sendung zeigt den Autor in seiner Widersprüchlichkeit.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat dieses Jahr zum Solschenizyn-Jahr ausgerufen und ehrt damit einen heute umstrittenen Autor. Anerkannt ist Solschenizyns "Lagerliteratur", besonders die Erzählung "Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch" und das Opus magnum "Der Archipel Gulag".

Solschenizyns Literatur basiert auf den Erfahrungen seiner elf Jahre währenden Gefängnis- und Lagerhaft. Nach der Rückkehr aus dem amerikanischen Exil in das Nachperestroika-Russland und bis heute wird Solschenizyn von orthodoxen Kirchenkreisen und Vertretern einer großrussischen Machtpolitik geschätzt.

Zum Weiterlesen

Alexander Solschenizyn

"Der Archipel Gulag"
Vom Verfasser autorisierte und gekürzte Ausgabe in einem Band
Aus dem Russischen von Anna Peturnig und Ernst Walter, 6. Auflage
Fischer Taschenbuch Verlag, 2017

"Ein Tag Leben des Iwan Denissowitsch"
Übersetzt von Max Hayward
Droemer Knaur Verlag, 1999

"Große Erzählungen: Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch, Zwischenfall auf dem Bahnhof Kretschetkowa, Matrjoras Hof, Zum Nutzen der Sache"
Fischer Taschenbuch Verlag, 1984

"Im ersten Kreis"
Vollständige Ausgabe der wiederhergestellten Urfassung des Romans "Der erste Kreis der Hölle", 7. Auflage
Fischer Taschenbuch Verlag, 2008

Nobelpreisrede (zweisprachig)
Übersetzt von Helmuth Dehio
dtv, 1974

"Offener Brief an die sowjetische Führung" (September 1973)
"Lebt nicht mit der Lüge" (Februar 1974)
Übersetzt von Wolfgang Kasack
Luchterhand Verlag, 1974