Hans Otto, vermutlich 1922; aus: Hans Otto. Ein Mann seltener Art. Henschelverlag, Berlin 1985; © Privat/Hans Otto Theater
Privat/Henschelverlag
Bild: Privat/Henschelverlag Download (mp3, 22 MB)

- "Ein Mann seltener Art, unkäuflich"

Annäherungen an Hans Otto
 
Von Roland Schneider

"Er machte nicht leichtfertig seine Wege. Er ist ein Mann seltener Art, unkäuflich". Als sich Bertolt Brecht im Dezember 1933 in einem offenen Brief an den Schauspieler Heinrich George nach dem Verbleib von dessen Kollegen erkundigte, war der seit Wochen tot, von SA-Männern im Gefängnis aus dem Fenster geworfen.

Hans Otto – geboren 1900 in Dresden – gehörte ab 1930 zu den jungen Stars am Preußischen Staatstheater. Er sah blendend aus, spielte den Romeo, Schillers Ferdinand und Kleists Homburg, war Kommunist und sehr aktiv in der Bühnen-Gewerkschaft.

Die DDR nutzte ihn als geschichtliche Vorbildfigur, das Potsdamer Theater trägt seit Langem seinen Namen, in der Bundesrepublik blieb er weitgehend vergessen. Und heute?