Landschaftsaufnahme bei Osterode am Harz; © dpa/Frank May
dpa/Frank May
Bild: dpa/Frank May

- Die Harzreise (5/6)

Von Heinrich Heine
Gelesen von Alexander Khuon

Von Göttingen aus – jener Stadt, in der er einst studiert hat und die ihm zum Inbegriff deutschen Spießbürgertums wird – wandert Heinrich Heine hinaus in die Natur. Vier Wochen wird er unterwegs sein und später seine Erlebnisse unter dem Titel "Die Harzreise" veröffentlichen.

Es ist sein erster großer Publikumserfolg, der ihn als respektlosen Ironiker zeigt. Denn Heine besingt die Schönheit der Natur und nimmt zugleich die romantischen Sehnsüchte und politischen Illusionen der Deutschen aufs Korn.

Und ob er in Goslar oder auf dem Brocken weilt: Überall kommt er mit den Leuten ins Gespräch. Gerade unterhält er sich mit einem Studenten, der kürzlich in Berlin war und allerlei Neues und Seltsames über die Theater der Stadt zu berichten hat.