Matthias Käther; Foto: Anna-Katharina Schulz/RBB

Mi 18:04 - 19:00 Uhr - Opernführer

Der Opernführer erzählt nicht nur die Story, sondern auch die Umstände der Entstehung, die Liebschaften und die Skandale im Leben des Komponisten, des Librettisten und der Sängerinnen und Sänger. Und er lässt die Opern in besonderen Aufnahmen erklingen.

Nächste Sendung

OPERNFÜHRER

mit Matthias Käther
Leonard Bernstein: West Side Story / Candide
Nur wenige große Dirigenten waren auch weltberühmte Komponisten. Leonard Bernstein gehört zu ihnen. Zumindest zwei seiner stilistisch zwischen Musical und Oper angesiedelten Bühnenwerke konnten sich bis heute im Repertoire halten. Eines davon, Candide, hat am 24. November an der Komischen Oper Premiere.

Musiklisten

Neuste Musikliste

07.11.2018 18:05 Opernführer

Der Phönix von Pesaro - Rossini zum 150. Todestag

mit Matthias Käther

Tonträger Werk Zeit
WARNER CLASSICS LC 02822 Best.Nr 0190295611156 Gioacchino Rossini
Il Barbiere di Siviglia Largo al factotum, Arie des Figaro Thomas Hampson, Bariton
Orchestra of St. Lukes
Roger Norrington
05:02
WARNER CLASSICS LC 02822 Best.Nr 0190295611156 Gioacchino Rossini
Il viaggio a Reims A tal colpo inaspettato, Constertato Deborah Voigt, Marylin Horne, Kathleen Kuhlmann, Samuel Ramey,, Thomas Hampson, Chris Merritt, Rockwell Blake
Orchestra of St. Luke's
Roger Norrington
07:00
CANTUS LC 03982 Best.Nr 5.01160 Gioacchino Rossini
Il Barbiere di Siviglia Dunque io son? Duett Figaro-Rosina Maria Callas, Tito Gobbi
Philharmonia Orchestra
Alceo Galliera
05:08
NAIVE LC 00540 Best.Nr v5221 Gioacchino Rossini
La Cenerentola Sinfonia Sinfonia Varsovia
Marc Minkowski
07:24
WARNER CLASSICS LC 02822 Best.Nr 0190295611156 Gioacchino Rossini
Ermione A me Astiannate, Finale 1. Akt (Stretta) Cecilia Gasdia, Ernesto Palacio, Chris Merritt, William Matteuzzi
Orchestre Philharmonique de Monte Carlo, Prague Philharmonic Chor
Claudio Scimone
03:30
Philips LC 00305 Best.Nr 420109-2 Gioacchino Rossini
Mosé in Egitto Preghiera Ruggiero Raimondi, Salvatore Fisichiella, June Anderson
Ambrosian Opera Chorus, Philharmonia Orchestra
Claudio Scimone
05:07
WARNER CLASSICS LC 02822 Best.Nr 10053 Gioacchino Rossini
La Pietra di Paragone Pressearie des Macrobio Pietro Spagnoli, Baß
Orchestra del Teatro Comunale di Bologno
Carlo Rizzi
05:56
WARNER CLASSICS LC 02822 Best.Nr 0190295611156 Gioacchino Rossini
Guillaume Tell Sombre foret, Arie der Mathilde Montserrat Caballé, Sopran
Royal Philharmonic Orchestra
Lamberto Gardelli
04:51

Neuerscheinungen auf CD

RSS-Feed
  • Anton Rubinstein: Moses © Warner
    Warner

    CD-Kritik 

    Anton Rubinstein: "Moses"

    So unterschiedliche Komponisten wie Händel, Rossini und Schönberg haben sich für Moses interessiert. Doch ein Name fällt selten: Anton Rubinstein. Beim Label Warner ist nun dessen große Moses-Oper erschienen, in einer polnischen Aufnahme unter Michail Jurowski.

    Bewertung:
  • Korngold-DasWunder der Heliane © NAXOS
    NEXOS

    Oper in drei Akten 

    Erich Wolfgang Korngold: "Das Wunder der Heliane"

    Wenigen Opern des frühen 20. Jahrhunderts ist es gelungen, ins Repertoire zurückzukehren, wenn sie nicht sofort zündeten. Doch ein Werk scheint gerade vom Geheimtipp zum dauerhaften Überraschungserfolg zu mausern: Erich Wolfgang Korngolds "Wunder der Heliane". Erst vor wenigen Monaten hier in Berlin an der Deutschen Oper eine kleine Sensation, ist die Oper nun auch bei Naxos auf CD erschienen in einer Einspielung aus Freiburg.

    Bewertung:
  • Palazetto Bru Zane, © 2018
    Palazetto Bru Zane, 2018

    Oper 

    Charles Gounod: "Le Tribut de Zamora"

    Charles Gounod ist wirklich kein Unbekannter in der Welt der Klassik. Im Jubiläumsjahr 2018 wird so manches wieder ausgegraben: Das Label Palazetto Bru Zane wagt sich an seine allerletzte Oper, das "Tribut von Zamora". Matthias Käther hat sie sich angehört.

    Bewertung:
  • "Elsa Dreisig: Miroir(s)"; Montage: rbb
    Warner

    CD-Kritik 

    "Miroir(s)"

    Auf ihrer Debüt-CD bei Warner singt die dänische, an der Berliner Staatsoper beheimatete Sopranistin Elsa Dreisig Werke quer durch den italienischen und französischen Garten. Eine Berliner Entdeckung!?

    Bewertung:
  • "Emmerich Kálmán: Kaiserin Josephine"; Montage: rbb
    CPO

    Operette in acht Bildern 

    Emmerich Kálmán: "Kaiserin Josephine"

    Emmerich Kálmán gehört zu den bekanntesten Operettenkomponisten des 20. Jahrhunderts – doch wir verbinden seinen Namen meist nur mit seinen beiden großen Kassenschlagern: "Die Czardasfürstin" und "Gräfin Mariza". Jetzt ist beim Label cpo eine vergessene Operette erschienen: "Kaiserin Josephine". 

  • Edward Loder: Raymond and Agnes; Montage: rbb
    Retrospect Opera

    Große Oper in drei Akten 

    Edward J. Loder: "Raymond and Agnes"

    Beim Stichwort "britische Oper" fallen vielen vielleicht zwei berühmte Komponisten ein – Purcell und Britten. Aber was war eigentlich in den 250 Jahren zwischen den beiden los?

    Bewertung:
  • Nadine Sierra: There’s a Place For Us © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    Werke von Bernstein und Villa-Lobos  

    "There’s a Place For Us"

    Auf ihrer Debüt-CD singt sie amerikanische Sopranistin Nadine Sierra Werke von Villa-Lobos, Bernstein  sowie von weiteren amerikanischen Komponisten. Was ist so gut an ihr?

    Bewertung:
  • Antonio Salieri: "Les Horaces" © Aparte
    Aparte

    Oper in drei Akten 

    Antonio Salieri: "Les Horaces"

    Drei französische Opern gibt es von Antonio Salieri. Zwei davon, Les Danaides und Tarare, gelten als Meilensteile der Gattung Grand Opera. Aber was ist mit der winzigen dritten, Les Horaces, die 1786 sang- und klanglos nach drei Vorstellungen wieder in der Versenkung verschwand? Das Label Aparte hat sie ans Tagelicht zurückgeholt.

    Bewertung:
  • Peter Joseph von Lindpaintner: Die sizilianische Vesper
    Naxos

    Oper 

    Peter Joseph von Lindpaintner: "Die sizilianische Vesper"

    Fast jeder berühmte Opern-Stoff ist mehr als einmal vertont worden, und inzwischen machen sich eine Menge Festivals und Opernhäuser den Spaß, unbekannte Opern mit bekanntem Inhalt aufzuführen. Nun liegt ein Mitschnitt vor von einer „Sizilianischen Vesper“, und zwar nicht von Verdi, sondern von Peter Joseph von Lindpaintner.  

    Bewertung:
  • Leonard Bernstein: Wonderful Town © LSO Live
    LSO Live

    Orchester 

    Leonard Bernstein: "Wonderful Town"

    Auf einer neuen CD dirigiert Simon Rattle, kaum angekommen bei seinem neuen Orchester, dem London Symphony Orchestra, ein Musical von Leonard Bernstein. Klingt das Ergebnis so, als wär' er glücklich 'heimgekommen'?

    Bewertung:
  • John Adams: "Doctor Atomic"; BBC Symphony Orchestra, BBC Singers; Montage: rbb
    Nonesuch

    Oper 

    John Adams: "Doctor Atomic"

    Die Entwicklung der ersten Atombombe als musikalisches Drama – mit Gerald Finley als J. R. Oppenheimer gelingt dem BBC Symphony Orchestra, geleitet von John Adams, eine hervorragende Neuaufnahme.

    Bewertung:
  • Johann Simon (Giovanni Simone) Mayr: Che Originali!, Montage: rbb
    DYNAMIC

    Oper 

    Johann Simon Mayr: "Che Originali!"

    Nicht allen großen Kassenschlager der Oper haben die Zeiten überlebt, manche einstigen Dauerbrenner sind vergessen worden. Doch zuweilen graben kleine Theater sie aus.

    Bewertung:
  • Jean Philippe Rameau: Nais, Montage: rbb
    Glossa

    Oper 

    Jean-Philippe Rameau: Naïs

    Die Oper Naïs war der Versuch des Pariser Impresarios Rameau, die Gunst des Königs Ludwig XV. zurückzuerobern.

    Bewertung:
  • Great Singers Live: Edita Gruberova, Montage: rbb
    BR Klassik

    Gesang 

    Great Singers Live: Edita Gruberova

    Eine erste CD mit Live-Mitschnitten der Sopranistin Edita Gruberova ist erschienen.

    Bewertung:
  • Peter Tschaikowsky: Sämtliche Opern und Opern-Fragmente; Monatge: rbb
    hänssler Classic

    Oper 

    Peter Tschaikowsky: Sämtliche Opern und Opern-Fragmente

    Peter Tschaikowsky gehört zu den berühmtesten russischen Komponisten, und auch einige seiner Opern sind überall auf der Welt populär. Genauer gesagt, zwei: "Eugen Onegin" und "Pique Dame". Jetzt ist eine Box beim Label hänssler herausgekommen, die sämtliche Opern präsentiert – auf 22 CDs.

    Bewertung:
  • Franz Lachner: "Catharina Cornaro": Montage: rbb
    cpo

    Oper 

    Franz Lachner: "Catharina Cornaro" und Sinfonie Nr. 3

    Viele Nationen sind grade auf dem großen Entdeckungskurs, was ihre musikalische Vergangenheit angeht, ob Frankreich, England oder Polen – uns erreichen viele Einspielungen von Komponisten, von denen wir früher nur wenig oder gar nichts gehört haben. Aacuh in Deutschland tut sich einiges, und nun ist beim Label cpo  Franz Lachners Oper "Catharina Cornaro" erschienen.

    Bewertung:
  • Eduard Künneke: "Herz über Bord"; Montage: rbb
    Capriccio

    Operette 

    Eduard Künneke: "Herz über Bord"

    Eduard Künneke ist einer der wichtigsten deutschen Operettenkomponisten der 20er und 30er Jahre – aber noch längst sind nicht alle seine wichtigen Werke auf CD zu haben. Das Label capriccio hat nun eins nachgelegt, ein Werk, das während der NS-Zeit entstand, "Herz über Bord".

    Bewertung:
  • Gaetano Donizetti: Il borgomastro di Saardam © Dynamic
    Dynamic

    Oper 

    Gaetano Donizetti: "Il borgomastro di Saardam"

    Der Stoff ist Opernliebhabern gut bekannt: Zar Peter der Große arbeitet inkognito als Zimmerman auf einer Schiffswerft in Saardam. Albert Lortzing hat diese Geschichte in "Zar und Zimmermann" auf die Bühne gebracht. Jetzt ist eine Oper von Donizetti beim Label Dynamic erschienen mit genau der gleichen Handlung: "Der Bürgermeister von Saardam".

    Bewertung:
  • Georges Bizet: Les Pêcheurs de Perles © Pentatone
    Pentatone

    Komische Oper in 2 Akten 

    Georges Bizet: "Les Pêcheurs de Perles"

    George Bizet ist heute vor allem noch bekannt für seine Oper "Carmen". Und genau das ist das Problem – die Oper ist so beliebt, dass seine anderen Werke da kaum mithalten können. Jetzt hat Pentatone seine Oper "Die Perlenfischer" in einer Neuaufnahme herausgebracht.

    Bewertung:
  • Gluck_Orfeo ed Euridice (Quelle: Erato)
    Erato

    Oper 

    Christoph Willibald Gluck: "Orfeo ed Euridice" (Neapel 1774)

    Auf einer Einzel-CD ist Glucks bedeutendste Oper "Orfeo ed Euridice" jetzt als Weltersteinspielung in der Fassung von 1774 (Neapel) neu erschienen.

    Bewertung:

Kontakt

Datenschutzhinweis

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

 

* Pflichtfeld

Adresse und Telefon

Rundfunk Berlin-Brandenburg

kulturradio – Opernführer
14046 Berlin

Tel: 030 / 979 93 33316
Fax: 030 / 979 93 33369

Service-Redaktion

Tel.: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 71
Fax: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 79