Mo 20:04 - 21:00 Uhr - Schöne Stimmen

Halten die neuen Gesangs-"stars", was die Werbemanager der Global Music Players uns mit Engelszungen versprechen, und mit Hilfe eines gigantischen Werbeetats einzureden versuchen? Zu welcher Gesamtaufnahme der Traviata, Bohème oder Meistersinger kann man ohne Reue greifen, von welcher sollte man besser die Finger lassen? Singt die Callas hässlich, und hat Cecilia Bartoli wirklich nur eine kleine Stimme?

Was haben Michael Jackson und René Kollo gemeinsam? Fahren Aufnahmen von Enrico Caruso, Beniamino Gigli, Helge Rosvaenge oder Michael Bohnen nur auf dem Nostalgieticket, oder halten sie noch heute strengen objektiven Kriterien stand?

Solchen und verwandten Fragen geht der bekennende Melomane Rainer Damm con passione in seiner allwöchentlichen Sendung SCHÖNE STIMMEN nach. Immer montags um 20:04 Uhr. Dabei geht es dem Autor-Moderator nicht nur um gesangstechnische Aspekte, auch dem Menschen hinter dem Sänger und selbstverständlich auch der Sängerin gilt sein Interesse.

Und erschrecken Sie nicht, sollte er Sie gelegentlich mit Thesen konfrontieren wie der des britischen Theaterregisseurs Peter Brook, einem der wichtigsten Vertreter des zeitgenössischen europäischen Theaters:

"Die Oper begann vor fünfzigtausend Jahren damit, dass die Menschen aus ihren Höhlen kamen und Laute ausstießen. Aus nichts anderem als diesen Lauten entstanden die Werke von Verdi, Puccini und Wagner."

Rainer Damm; Foto: Carsten Kampf

Moderation - Rainer Damm

Im Zeichen des Skorpions, im Jahr des Schweins, in der ältesten deutschen Universitätsstadt (zugleich ein Zentrum der literarischen Romantik).

Nächste Sendung

SCHÖNE STIMMEN

mit Rainer Damm
Bassbaritonale Noblesse: José van Dam
Seine Karriere umspannte ein halbes Jahrhundert: von 1960 bis 2010, sowie ein weitgefächertes Repertoire von Bach bis Messiaen. Beeindruckend seine mühelose Beherrschung unterschiedlichster Stile sowie der Facettenreichtum der Stimmfarben.

Vorschau

SCHÖNE STIMMEN

mit Rainer Damm
Der peruanische Tenor Luigi Alva
Der peruanische Andenstaat hat eine lange Tradition, was Belcanto-Tenöre angeht. Dazu gehört Luigi Alva, der mit seinen Darstellungen des Grafen Almaviva, des Don Ramiro und Lindoro in Rossinis bekanntesten Werken ebenso Schallplattengeschichte geschrieben hat, wie mit seinem Don Ottavio in Mozarts "Don Giovanni".

Rückschau

Jessye Norman, New York 2013; © dpa/Photoshot
dpa/Photoshot

Jessye Norman à la française

Ihre Interpretationen der Lieder von Ravel, Chausson, Berlioz, Duparc oder Poulenc kann man noch immer als Referenzaufnahmen verstehen.

Musiklisten

Neueste Musikliste

17.09.2018 20:04 Schöne Stimmen

Jessye Norman à la francaise

mit Rainer Damm

Tonträger Werk Zeit
EMI CLASSICS LC 06646 Best.Nr 5 75912 2 Francis Poulenc
Les chemins de l'amour Jessye Norman
Dalton Baldwin (Klavier)
02:20
WARNER CLASSICS LC 02822 Best.Nr 0927 48992 2 Ernest Chausson
Poème de l'amour et de la mer La fleur des eaux Jessye Norman
Philharmonisches Orchester Monte Carlo
Armin Jordan
07:00
Philips LC 00305 Best.Nr 475 6380 Maurice Ravel
Shéhérazade Asie Jessye Norman
London Symphony Orchestra
Sir Colin Davis
05:10
Deutsche Grammophon LC 00173 Best.Nr 474 448 2 Hector Berlioz
Der Tod der Cleopatra Grand Pharaon Jessye Norman
Orchestre de Paris
Daniel Barenboim
05:00
Philips LC 00305 Best.Nr 475 6380 Hector Berlioz
Les nuits d'été, op. 7 L'île inconnue Jessye Norman
London Symphony Orchestra
Sir Colin Davis
04:00
Philips LC 00305 Best.Nr 475 6380 Henri Duparc
Phidylé Jessye Norman
Dalton Baldwin (Klavier)
05:30
WARNER CLASSICS LC 02822 Best.Nr 0927 48992 2 Ernest Chausson
Chanson perpetuelle Jessye Norman
Michel d'Alberto (Klavier) & Streicher des Philharmonischen Orchesters Monte Carlo
07:10
Philips LC 00305 Best.Nr 475 6380 Erik Satie
Je te veux Jessye Norman
Dalton Baldwin (Klavier)
04:20
EMI CLASSICS LC 06646 Best.Nr 5 75912 2 Jacques Offenbach
La belle Hélène Là vrai, je ne suis pas coupable Jessye Norman
Chor und Orchester des Capitole de Toulouse
Michel Plasson
02:20

Neuerscheinungen auf CD

RSS-Feed
  • Edward Loder: Raymond and Agnes; Montage: rbb
    Retrospect Opera

    Große Oper in drei Akten 

    Edward J. Loder: "Raymond and Agnes"

    Beim Stichwort "britische Oper" fallen vielen vielleicht zwei berühmte Komponisten ein – Purcell und Britten. Aber was war eigentlich in den 250 Jahren zwischen den beiden los?

    Bewertung:
  • Nadine Sierra: There’s a Place For Us © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    Werke von Bernstein und Villa-Lobos  

    "There’s a Place For Us"

    Auf ihrer Debüt-CD singt sie amerikanische Sopranistin Nadine Sierra Werke von Villa-Lobos, Bernstein  sowie von weiteren amerikanischen Komponisten. Was ist so gut an ihr?

    Bewertung:
  • Antonio Salieri: "Les Horaces" © Aparte
    Aparte

    Oper in drei Akten 

    Antonio Salieri: "Les Horaces"

    Drei französische Opern gibt es von Antonio Salieri. Zwei davon, Les Danaides und Tarare, gelten als Meilensteile der Gattung Grand Opera. Aber was ist mit der winzigen dritten, Les Horaces, die 1786 sang- und klanglos nach drei Vorstellungen wieder in der Versenkung verschwand? Das Label Aparte hat sie ans Tagelicht zurückgeholt.

    Bewertung:
  • Peter Joseph von Lindpaintner: Die sizilianische Vesper
    Naxos

    Oper 

    Peter Joseph von Lindpaintner: "Die sizilianische Vesper"

    Fast jeder berühmte Opern-Stoff ist mehr als einmal vertont worden, und inzwischen machen sich eine Menge Festivals und Opernhäuser den Spaß, unbekannte Opern mit bekanntem Inhalt aufzuführen. Nun liegt ein Mitschnitt vor von einer „Sizilianischen Vesper“, und zwar nicht von Verdi, sondern von Peter Joseph von Lindpaintner.  

    Bewertung:
  • John Adams: "Doctor Atomic"; BBC Symphony Orchestra, BBC Singers; Montage: rbb
    Nonesuch

    Oper 

    John Adams: "Doctor Atomic"

    Die Entwicklung der ersten Atombombe als musikalisches Drama – mit Gerald Finley als J. R. Oppenheimer gelingt dem BBC Symphony Orchestra, geleitet von John Adams, eine hervorragende Neuaufnahme.

    Bewertung:
  • Johann Simon (Giovanni Simone) Mayr: Che Originali!, Montage: rbb
    DYNAMIC

    Oper 

    Johann Simon Mayr: "Che Originali!"

    Nicht allen großen Kassenschlager der Oper haben die Zeiten überlebt, manche einstigen Dauerbrenner sind vergessen worden. Doch zuweilen graben kleine Theater sie aus.

    Bewertung:
  • Jean Philippe Rameau: Nais, Montage: rbb
    Glossa

    Oper 

    Jean-Philippe Rameau: Naïs

    Die Oper Naïs war der Versuch des Pariser Impresarios Rameau, die Gunst des Königs Ludwig XV. zurückzuerobern.

    Bewertung:
  • Great Singers Live: Edita Gruberova, Montage: rbb
    BR Klassik

    Gesang 

    Great Singers Live: Edita Gruberova

    Eine erste CD mit Live-Mitschnitten der Sopranistin Edita Gruberova ist erschienen.

    Bewertung:
  • Peter Tschaikowsky: Sämtliche Opern und Opern-Fragmente; Monatge: rbb
    hänssler Classic

    Oper 

    Peter Tschaikowsky: Sämtliche Opern und Opern-Fragmente

    Peter Tschaikowsky gehört zu den berühmtesten russischen Komponisten, und auch einige seiner Opern sind überall auf der Welt populär. Genauer gesagt, zwei: "Eugen Onegin" und "Pique Dame". Jetzt ist eine Box beim Label hänssler herausgekommen, die sämtliche Opern präsentiert – auf 22 CDs.

    Bewertung:
  • Franz Lachner: "Catharina Cornaro": Montage: rbb
    cpo

    Oper 

    Franz Lachner: "Catharina Cornaro" und Sinfonie Nr. 3

    Viele Nationen sind grade auf dem großen Entdeckungskurs, was ihre musikalische Vergangenheit angeht, ob Frankreich, England oder Polen – uns erreichen viele Einspielungen von Komponisten, von denen wir früher nur wenig oder gar nichts gehört haben. Aacuh in Deutschland tut sich einiges, und nun ist beim Label cpo  Franz Lachners Oper "Catharina Cornaro" erschienen.

    Bewertung:
  • Eduard Künneke: "Herz über Bord"; Montage: rbb
    Capriccio

    Operette 

    Eduard Künneke: "Herz über Bord"

    Eduard Künneke ist einer der wichtigsten deutschen Operettenkomponisten der 20er und 30er Jahre – aber noch längst sind nicht alle seine wichtigen Werke auf CD zu haben. Das Label capriccio hat nun eins nachgelegt, ein Werk, das während der NS-Zeit entstand, "Herz über Bord".

    Bewertung:
  • Gaetano Donizetti: Il borgomastro di Saardam © Dynamic
    Dynamic

    Oper 

    Gaetano Donizetti: "Il borgomastro di Saardam"

    Der Stoff ist Opernliebhabern gut bekannt: Zar Peter der Große arbeitet inkognito als Zimmerman auf einer Schiffswerft in Saardam. Albert Lortzing hat diese Geschichte in "Zar und Zimmermann" auf die Bühne gebracht. Jetzt ist eine Oper von Donizetti beim Label Dynamic erschienen mit genau der gleichen Handlung: "Der Bürgermeister von Saardam".

    Bewertung:
  • Georges Bizet: Les Pêcheurs de Perles © Pentatone
    Pentatone

    Komische Oper in 2 Akten 

    Georges Bizet: "Les Pêcheurs de Perles"

    George Bizet ist heute vor allem noch bekannt für seine Oper "Carmen". Und genau das ist das Problem – die Oper ist so beliebt, dass seine anderen Werke da kaum mithalten können. Jetzt hat Pentatone seine Oper "Die Perlenfischer" in einer Neuaufnahme herausgebracht.

    Bewertung:
  • Gluck_Orfeo ed Euridice (Quelle: Erato)
    Erato

    Oper 

    Christoph Willibald Gluck: "Orfeo ed Euridice" (Neapel 1774)

    Auf einer Einzel-CD ist Glucks bedeutendste Oper "Orfeo ed Euridice" jetzt als Weltersteinspielung in der Fassung von 1774 (Neapel) neu erschienen.

    Bewertung:
  • Alfred Cellier: The Mountebanks; Montage: rbb
    Dutton

    Komische Oper in 2 Akten 

    Alfred Cellier: "The Mountebanks"

    Komische Opern, die auf den Bühnen überlebt haben, sind meist Exportschlager aus Italien oder Frankreich. Englische Exemplare sind dagegen hierzulande kaum bekannt.

  • Friedrich von Flotow: Martha; Montage: rbb
    Oehms Classics

    Oper in 4 Akten 

    Friedrich von Flotow: "Martha"

    Angeblich ist die deutsche Spieloper fast ausgestorben, und Komponisten wie Lortzing, Flotow und Co. so gut wie vergessen. Doch vor zwei Jahren gab es eine "Martha" in Frankfurt am Main, die Aufsehen erregte. Und die ist nun bei Oehms auf CD erschienen.

    Bewertung:
  • Jaques Fromental Halévy: Le Reine de Chypre; Montage: rbb
    Ediciones Singulares

    Oper 

    Jaques Fromental Halévy: "Le Reine de Chypre"

    Sie ist vielleicht nicht die wichtigste, aber doch unbestritten die prachtvollste Opernedition der letzten Jahre: die Reihe "Opéra français" vom Label Ediciones Singulares.

    Bewertung:
  • Francesca Caccini: La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina © deutsche harmonia mundi
    deutsche harmonia mundi

    Oper 

    Francesca Caccini: "La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina"

    In einer 2-CD-Box ist jetzt die erste Oper, die jemals von einer Frau komponiert wurde, erstmals ungekürzt auf CD erschienen. Aufgenommen hat das Werk das sehr renommierte Huelgas Ensemble. Eine Entdeckung?

    Bewertung:
  • Magdalena Kožena: Cole Porter; Montage: rbb
    Brnofon

    Oper 

    Magdalena Kožená: "Cole Porter Songs"

    Viele große Opernsänger packt im Laufe ihrer Karriere die Lust, Seitenpfade zu betreten und mal was anderes zu singen. Zum Beispiel Jazz oder Musical. Nicht immer sind diese Ausflüge von Erfolg gekrönt.

    Bewertung:
  • Juillard String Quartet © Sony
    Sony

    CD-Kritik 

    Juilliard String Quartet: "The Complete Epic Recordings 1956-66"

    In einer elf CD-Box sind die frühen Aufnahmen des legendären Juilliard Quartet jetzt erstmals gesammelt auf CD erschienen. Die Aufnahmen stammen 1956 – 66, also aus der Frühzeit dieser Formation. Sind diese alten Aufnahmen trotzdem noch hörenswert

    Bewertung:

Kontakt

Datenschutzhinweis

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

 

* Pflichtfeld

Rundfunk Berlin-Brandenburg

kulturradio – Schöne Stimmen
14046 Berlin

Tel: 030 / 979 93 33316
Fax: 030 / 979 93 33369

Service-Redaktion

Tel.: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 71
Fax: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 79