Emmeline Pankhurst und Tochter bei ihrer Entlassung aus dem Gefängnis 1908 ©imago stock&people
imago stock&people
Download (mp3, 7 MB)

- Suffragetten - eine Ausstellung im Museum of London

Von Margit Miosga

Sie hatten eigene Farben, eigene Fahnen, eigene Medaillen: Die Suffragetten der Jahrhundertwende in Großbritannien waren nicht nur bereit, mit Stein und Feuer für ihr Wahlrecht zu kämpfen, sie hatten auch eine eigene Bildersprache: Weiß, Lila und Grün waren ihre Farben. Die Namen der Hungerstreikenden stickten sie in ihren Fahnen ein. Die Ausstellung "Votes for Women" im Museum of London zeigt ikonische Objekte aus der umfangreichen Suffragetten-Sammlung des Museums. Margit Miosga hat sie sich angeschaut.