Olga Lander, Ort unbekannt, 1943/45 Bild: Fotograf unbekannt, Privatbesitz Irina Lander
Fotograf unbekannt, Privatbesitz Irina Lander
Bild: Fotograf unbekannt, Privatbesitz Irina Lander Download (mp3, 7 MB)

- An die Front desertiert - Olga Lander

Sowjetische Kriegsfotografin im Zweiten Weltkrieg
Von Vera Block

Sie war eine der wenigen Kriegsfotografinnen während des Zweiten Weltkriegs: Olga Alexandrowna Lander. Geboren 1909 in Samara, wuchs sie in einer jüdischen Fotografenfamilie auf und dokumentierte seit Beginn des Überfalls der Wehrmacht auf die Sowjetunion 1941 den Alltag der Soldaten und Soldatinnen mit ihrer "sowjetischen" Leica.
Als Redakteurin der "Sowjetskij Woin" begleitete sie sowjetische Truppen von der Ukraine über Moldawien, Bulgarien bis nach Österreich.
Das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst zeigt vom 21. November 2018 bis 24. Februar 2019 eine Ausstellung mit über hundert Fotografien von Olga Lander.

Ausstellung:
"Olga Lander - Sowjetische Kriegsfotografin im Zweiten Weltkrieg"
Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst
Zwieseler Str. 4, 10318 Berlin
Öffnungszeiten:
Di bis So von 10 bis 18 Uhr, montags geschlossen
Eintritt frei