kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb
Download (mp3, 9 MB)

- Gewalt gegen Frauen: Frauenhäuser weiterhin unterfinanziert

Im Gespräch: Heike Herold, Geschäftsführerin, Frauenhauskoordinierung

Jedes Jahr werden annähernd 150 Frauen in Deutschland getötet. In der Regel kommen die Täter aus dem engsten Umfeld. Das Gewaltproblem zieht sich durch alle Schichten. Die Frauenhäuser sollten eigentlich Schutz und Zuflucht bieten, aber sie sind seit Jahren unterfinanziert. Mittlerweile wirkt sich bei ihnen der Mangel an bezahlbarem Wohnraum aus, die Bewohnerinnen müssen immer länger bleiben, weil sie keine Wohnung für sich und ihre Kinder finden.