Zurück Weiter
  • Max Reger: Orchestral Edition © Deutsche Grammophon
    Erato

    Orchesterwerk - Max Reger: "Orchestral Edition"

    In einer Box mit zwölf CDs hat die Deutsche Grammophon soeben das Orchesterwerk von Max Reger neu veröffentlicht – oder wiederveröffentlicht. Gibt’s dafür einen aktuellen Anlass?

    Bewertung:
  • Nico, 1988 © Emanuela Scarpa / Film Kino Text
    Emanuela Scarpa / Film Kino Text

    Biografie - "Nico, 1988"

    Zwischen missverstandener Künstlerin, liebender Mutter und bemitleidenswertem Drogenopfer, in geradezu beiläufig fotografierten Bildern erzählt Susanna Nicchiarelli von einer Frau, die auf der Flucht vor sich selbst ist.

    Bewertung:

Bühne und Konzert

zur Übersicht

CD

Max Reger: Orchestral Edition © Deutsche Grammophon
Erato

Orchesterwerk - Max Reger: "Orchestral Edition"

In einer Box mit zwölf CDs hat die Deutsche Grammophon soeben das Orchesterwerk von Max Reger neu veröffentlicht – oder wiederveröffentlicht. Gibt’s dafür einen aktuellen Anlass?

Bewertung:
Schubert: "Wanderer"; Montage: rbb
CAvi

Lieder - Schubert: "Wanderer"

Auf seinem bereits dritten Solo-Recital, hellwach begleitet von Daniel Heide, singt der Bariton Andrè Schuen Schubert-Lieder rund um das Thema "Wanderer" und präsentiert sich damit als interessanter Neuzugang zum Mittelfeld also – was heute im Liedgesang viel bedeutet!

Bewertung:

Buch

zur Übersicht

Ausstellung

Deutsche Kinemathek | Schwermut und Leichtigkeit: Helmut Dietl am Set von SCHTONK! © Deutsche Kinemathek
Deutsche Kinemathek

Deutsche Kinemathek - "Schwermut und Leichtigkeit"

"A bissl was geht immer!" So pflegte es die von Helmut Dietl geschaffene Figur des Monaco Franzen in der gleichnamigen Serie zu sagen. Jetzt geht noch mehr: Die Deutsche Kinemathek widmet dem Autor, Regisseur und Produzenten Dietl eine Sonderschau.

Bewertung:
Gerhard Richter: Rot-Blau-Gelb (339-4), 1972, Öl auf Leinwand, 98 x 92 cm, Privatsammlung, Schweiz; © Gerhard Richter 2018
Gerhard Richter

Museum Barberini - Gerhard Richter – Abstraktion

Wir sind es gewohnt, Künstler einem bestimmten Stil zuzuordnen. Nur ausnahmsweise, wie beispielsweise im Falle Picassos, werden stilistisch unterschiedliche Perioden akzeptiert. Ein weiterer solcher Ausnahme-Künstler ist auch der mittlerweile 86-jährige Gerhard Richter.

Bewertung:

Geschmackssache

© Caffè Focacceria San Francesco
Caffè Focacceria San Francesco

Italienisches Lokal - Caffè Focacceria San Francesco

Sizilianische Spezialitäten von herzhaft bis süß: Focaccia, Arancìni und Cannoli klingen nach Italienurlaub und erinnern an den Geschmack köstlicher Zwischenmahlzeiten in belebten Straßencafés.

Bewertung:
zur Übersicht

Film

Nico, 1988 © Emanuela Scarpa / Film Kino Text
Emanuela Scarpa / Film Kino Text

Biografie - "Nico, 1988"

Zwischen missverstandener Künstlerin, liebender Mutter und bemitleidenswertem Drogenopfer, in geradezu beiläufig fotografierten Bildern erzählt Susanna Nicchiarelli von einer Frau, die auf der Flucht vor sich selbst ist.

Bewertung:
Love, Cecil | Ryuichi Sakamoto: Coda © Edition Salzgeber | Studiocanal GmbH / Courtesy of the Cecil Beaton Studio Archive at Sotheby's
Edition Salzgeber | StudiocanalGmbH / Courtesy of the Cecil Beaton Studio Archive at Sotheby's

Dokumentation - "Love, Cecil" | "Ryuichi Sakamoto: Coda "

Gleich zwei Dokumentationen über herausragende, künstlerische Persönlichkeiten, die beide auch fürs Kino gearbeitet haben, laufen diese Woche bei uns an.

Bewertung:
"Liebe bringt alles ins Rollen"; © 2018 NFP marketing & distribution
2018 NFP marketing & distribution

Liebesfilm - "Liebe bringt alles ins Rollen"

Anfangs klischeehaft, gewinnt der Film, je länger er dauert. Man wird – ob man will oder nicht – immer stärker in diese Liebesgeschichte mit hineingezogen.

Bewertung:
Love, Simon © 2018 Twentieth Century Fox
2018 Twentieth Century Fox

Teenager-Komödie - "Love, Simon"

Romantische Komödien über die Highschool-Liebeswirren von Teenagern gibt es jede Menge. Dass aber der Held oder die Heldin schwul oder lesbisch ist, ist in einer Hollywood-Produktion eher ungewöhnlich.

Bewertung:

Unsere Rezensenten

RSS-Feed