Kulturradio Rezensionen Bühne und Konzert

  • Zeiten zurücksetzen
Jugend ohne Gott im Maxim Gorki Theater.
Ute Langkafel / Maxim Gorki Theater

Maxim Gorki Theater - "Jugend ohne Gott"

Überfordert von Plastikmüll und Klimawandel: Tina Müller hat auf der Grundlage des Horváth-Romans "Jugend ohne Gott" recherchiert, nach welchen Maßstäben junge Menschen heute leben – ein plausibles, aber schmales Generationenporträt, das Nurkan Erpulat mit energiegeladenen Spielern inszeniert.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
"Jeder stirbt für sich allein": Jon-Kaare Koppe, Katja Zinsmeister
Thomas M. Jauk

Hans Otto Theater Potsdam - "Jeder stirbt für sich allein"

Der Roman war lange vergessen, doch seit er im Jahr 2009 ins Englische übersetzt wurde, erlebt er eine Renaissance. Der Aufbau-Verlag brachte eine neue ungekürzte Fassung heraus, eine Verfilmung mit Emma Thompson lief 2016 auf der Berlinale und auch im Theater ist "Jeder stirbt für sich allein" wieder öfter zu sehen – nun auch am Hans-Otto-Theater in Potsdam.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
"Popular Mechanics" (Peking) | FIND festival 2019
Schaubühne © Luo Chuhui

Schaubühne Berlin | FIND festival - "Popular Mechanics"

Beim Festival Internationaler Neuer Dramatik in der Schaubühne -  kurz FIND -  ist erstmals auch eine chinesische Produktion zu Gast. In dem Stück "Popular Mechanics" lassen der Regisseur Li Jianjun und seine New Youth Group Figuren der Film- und Literaturgeschichte Gestalt werden, deren Geschichten sich mit denen der Bühnenakteure überlagern.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Das Mandelring Quartett
Konzertdirektion Andrea Hampl; © Uwe Arens

Kammermusiksaal der Philharmonie - Mandelring Quartett

Die Geschwister Nanette, Sebastian und Bernhard Schmidt gründeten das Mandelring Quartett 1983. Die Besetzung der Bratsche wechselte mehrmals, seit 2015 gehört Andreas Willwohl zu ihnen. Das Quartett gehört heute zu den renommiertesten Streichquartetten weltweit.

Download (mp3, 4 MB)
Charlys Tante: Langner, Majowski, Zikeli
DERDEHMEL/Urbschat

Schlosspark Theater - "Charlys Tante" von Brandon Thomas

Das Stück ist ein Klassiker der Travestiekomödie: "Charlys Tante" von Brandon Thomas wurde 1892 uraufgeführt und ist seitdem von den Spielplänen nicht mehr wegzudenken. Auch die Verfilmungen sind berühmt – in Deutschland vor allem die mit Heinz Rühmann und mit Peter Alexander. Am Berliner Schlossparktheater wird die Titelrolle von Markus Majowski
gespielt …  

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Renaissance-Theater Berlin: "Nein zum Geld!" mit Sarah Bauerett (als Claire Carre, Richards Frau), Hans-Werner Meyer (als Richard Carre) und Erika Skrotzki (als Rose Carre, Richards Mutter); © Barbara Braun/drama-berlin.de
Barbara Braun/drama-berlin.de

Renaissance Theater - "Nein zum Geld"

Stellen Sie sich vor, Ihr Mann oder Ihr Sohn eröffnet Ihnen, dass er 162 Millionen Euro im Lotto gewonnen hat – das Geld aber aus idealistischen Gründen zurückgehen ließ. Kein April-Scherz! Das ist die Ausgangslage in Flavia Costes Stück "Nein zum Geld", das am Renaissance Theater seine deutsche Erstaufführung feierte.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Deutsche Oper Berlin: Der Zwerg © Monika Ritterhaus
Monika Ritterhaus

Deutsche Oper Berlin - "Der Zwerg"

Ein Außenseiter, der nicht um seine Außergewöhnlichkeit weiß, verliebt sich in eine Prinzessin. Klingt nach einem Märchen, endet aber tödlich. Den tragischen Stoff hat Alexander von Zemlinsky zu einer Oper gemacht.

Bewertung:
Logo des Festivals "Maerzmusik"
© Berliner Festspiele / MaerzMusik

Haus der Berliner Festspiele - Eröffnung des Festivals Maerzmusik

Maerzmusik, das Festival für zeitgenössische Musik, will sich verstärkt Zeitfragen widmen. Es eröffnete mit zwei Stücken, die beide in den 70er Jahren entstanden und sehr weit entfernt wirken. Zumindest nach der Pause hätte es gern etwas wirklich Zeitgenössisches, in die Zukunft Weisendes sein dürfen. 

Bewertung:
Gorki: Granma POSAUNEN AUS HAVANNA / METALES DE CUBA
Mikko Gaestel / Expander

Gorki-Theater - Granma. Posaunen aus Havanna

Mit seinem aktuellen Stück "Granma: Posaunen aus Havanna" lädt das Autoren-Regie-Team Rimini Protokoll zu einer dokumentarischen Zeitreise durch Kuba ein. 60 Jahre nach dem Sieg der kubanischen Revolutionäre befragt Regisseur Stefan Kaegi die Enkelgeneration nach ihrem Bezug zur Revolution.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Szenenbild: Monsieur Pierre geht online
Michael Petersohn

Staatsoper Unter den Linden - "Monsieur Pierre geht online"

Die französische Filmkomödie läuft jetzt – in Uraufführung - als deutsche Theaterfassung am Kurfürstendamm im Schillertheater. Wie im Spielfilm geht es auch auf der Bühne um durchaus gewichtige Themen: Altern, Einsamkeit, Lebenslügen.

Bewertung:
Komische Oper Berlin: Poros, hier: Dominik Köninger (Poros), Ruzan Mantashyan (Mahamaya); © Monika Rittershaus
Monika Rittershaus

Komische Oper Berlin - "Poros"

Ein zartes Buh gegen den Regisseur möchte ich nicht überbewerten. Zunächst: "Poros" ist die 28. Oper von Händel (von insgesamt 42). 1731 war sie ein Erfolg. Und geriet trotzdem ins Hintertreffen.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung: