"Joseph Haydn: Stabat Mater"; Montage: rbb
Bild: Carus | SWR2

Chormusik - Joseph Haydn: "Stabat Mater"

Bewertung:

Der Kammerchor Stuttgart hat zusammen mit namhaften Solisten und der Hofkapelle Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius das "Stabat Mater" von Joseph Haydn als neue CD herausgegeben.

Das "Stabat Mater" war Joseph Haydns erstes großes kirchenmusikalisches Werk, das er nach seinem Dienstantritt bei Fürst Esterházy in Eisenstadt komponiert hat, und eigentlich auch sein erstes großes Kirchenmusikwerk überhaupt. Er hatte bisher nur kleinere Kirchenmusiken komponiert, aber u. a. schon 40 Sinfonien.

Nachdem er ein paar Jahre beim Fürsten Esterházy als Kapellmeister für Kammer- und Theatermusik verantwortlich war, trat er nämlich nunmehr die Nachfolge von Gregor Joseph Werner an und wurde auch Leiter der Kirchenmusik. Mit diesem "Stabat Mater" hat er sich in dieser Funktion eingeführt.

Das Werk wurde 1767 uraufgeführt und ist sofort gut angenommen worden. Es hat sich bald in zahlreichen Abschriften und Aufführungen verbreitet. Und es hat Haydns Ruf als führender Vokalkomponist seiner Zeit begründet.

Einer der besten Chöre seiner Art

Der Kammerchor Stuttgart beweist bei dieser Aufnahme wieder einmal mehr, dass er zu Recht den Ruf als einer der führenden Chöre seiner Art besitzt!

Nur wenige Chöre klingen so homogen – bis hin zur Vokalfärbung. Auch ist sein Timbre wiedererkennbar. Er singt zudem beweglich, schlank und lupenrein in der Intonation. Vorbildlich ist auch, wie der Chor das Werk stilistisch anpackt, und wie er phrasiert und akzentuiert.

Der Chor hat unter der Leitung von Frieder Bernius das Werk nicht zum ersten Mal aufgenommen, so bereits 2009 zusammen mit dem Würtembergischen Kammerorchester. Damals hat er alles viel langsamer und getragener genommen.

Jetzt bekommen die Trauer und das Mitfühlen ein bisschen mehr Schwung, auch mehr Leichtigkeit, ohne dass es an Innigkeit einbüßt – alles wirkt stimmig und ausgeglichen.

Das Hofkapelle Stuttgart – im Jahr 2006 für die Musik dieser Zeit von Frieder Bernius gegründet – spielt sehr inspiriert. Die Musiker spielen auf historischen Instrumenten, dem Charakter und dem Stil des Chores zugeordnet.

Das Solistenquartett besteht aus Sängerinnen und Sängern, die jeweils schon mit Frieder Bernius zusammen gearbeitet haben und die sich auf seine Klangvorstellung einlassen, was fast durchgängig gelingt.

So ist auch diese CD eine absolute Empfehlung.

Astrid Belschner, kulturradio

Weitere Rezensionen

Max Reger: Orchestral Edition © Deutsche Grammophon
Erato

Orchesterwerk - Max Reger: "Orchestral Edition"

In einer Box mit zwölf CDs hat die Deutsche Grammophon soeben das Orchesterwerk von Max Reger neu veröffentlicht – oder wiederveröffentlicht. Gibt’s dafür einen aktuellen Anlass?

Bewertung: