Leonard Bernstein: Piano & Chamber Music; Montage: rbb
Bild: Avi

Kammermusik - Leonard Bernstein: Piano & Chamber Music

Bewertung:

In einer 3-CD-Box sind die Klavier- und Kammermusikwerke von Leonard Bernstein erschienen, mit prominenten Künstlern wie Maurice Steger, Wayne Marshall und Benyamin Nuss. Ein Abfallprodukt zum 100. Geburtstag – oder richtig wichtig?

Als Nachklapp zum 100. Geburtstag vereinigt dieses Set mit Klavier- und Kammermusik von Leonard Bernstein die wichtigen "Anniversaries" – persönliche Geburtstagsständchen, die der Komponist für Freunde, Verwandte und Kollegen im Lauf der Jahre anfertigte und die zuvor nur in Auszügen oder verborgen in Gesamtausgaben verfügbar waren. Und bietet daneben den ganzen sonstigen "Kleinkram", der im Leben eines Komponisten anfiel, welcher eben doch kein genuiner Kammermusiker gewesen ist.

Bernsteins künftige Bedeutung

Bernstein dirigierte die großen Apparate – und er komponierte für sie. Im Regelfall. Seine Klavier-, Violin- und Klarinetten-Sonaten dagegen sind Gesellenstücke, epigonal in ihrem Versuch, die eigene Stellung in der Musikgeschichte erst noch zu finden. Hübsche Miszellen wie die späte Tanz-Suite (aus dem Sterbejahr 1990) oder die "Variations on an Octaconic Scale" für Blockflöte und Violoncello komplettieren ein Bernstein-Bild, das in seinen Facetten einem Anspruch immer genügt: Dieser Mann will nicht kalt lassen. Darin lag er richtig. Darin liegt seine künftige Bedeutung.

Hochrangig, wenn auch buntscheckig ist diese Box besetzt. Benyamin Nuss, der den Anniversaries einen entspannteren, easylisteninghafteren Anstrich gibt als gewohnt, steht hier neben Wayne Marshall. Der Alte-Musik-Fex Maurice Steger musiziert gemeinsam mit der Naxos-Lady Maria Kliegel.

Lobenswert, dass man die Anniversaries zum Anlass genommen hat, all die Parerga und Paralipomena (Kleinigkeiten und Zusätze) gleich mitaufzunehmen. Tatsächlich der Schlussstein des Bernstein-Jahres! Und zugleich Richtungsmesser für die Tatsache, dass – allem Gemurre unerachtet – der Komponist Bernstein seit diesem Jahr kanonisch geworden ist.

Kai Luehrs-Kaiser, kulturradio

Weitere Rezensionen

Max Reger: Piano Concerto - Live Recording
Avi

Klavier - Max Reger: Klavierkonzert

Nur selten findet man das Klavierkonzert von Max Reger auf den Konzertprogrammen. Solist und Orchester brauchen dafür aber auch enorme Fähigkeiten, wie diese Neueinspielung eindrucksvoll zeigt.

Bewertung:
Emmanuel Rossfelder: "Carnets de Voyage"
Mirare

Kammermusik - Emmanuel Rossfelder: "Carnets de Voyage"

Für seine musikalische Rundreise hat sich der französische Gitarrist Emmanuel Rossfelder ein temperamentvolles Kammermusikensemble zusammengestellt. Die Reise beginnt natürlich in Spanien - mit der Gitarre und zwei kleinen Muschelschalen aus Hartholz.

Bewertung:
Fumito Nunoya: Concertos on Marimba @ Oehms Classics
Oehms Classics

Kammermusik - Fumito Nunoya: Concertos on Marimba

Wie reagiert ein Komponist auf die Katastrophe von Fukushima? Auf der CD des japanischen Marimba-Solisten Fumito Nunoya ist das ebenso zu hören wie die Antwort auf die Frage, was Vivaldi auf dem Schlaginstrument zu suchen hat.

Bewertung: