Un Nino nos es nascido - Spanische Weihnachtsmusik des 16. Jahrhunderts © DHM
Bild: DHM

Spanische Weihnachtsmusik des 16. Jahrhunderts - "Un Niño nos es nacido"

Bewertung:

Weihnachtsmusik aus Spanien und Lateinamerika mit Joel Frederiksen und seinem Ensemble Phoenix Munich.

Die Renaissanceepoche war für Spanien ein Höhepunkt in seiner historischen Entwicklung. Aus einem ehemals peripheren Land am Rande Europas wurde eine Weltmacht. Dies äußerte sich auch in der musikalischen Entwicklung: Im 16. und frühen 17. Jahrhundert wirkte an spanischen Palästen und Kathedralen eine Vielzahl herausragender Musiker, die mit Instrumentalmusik, Liedern und Motetten für ein enormes Niveau sorgten. Parallel kam es durch die Kolonialisierung zu einem umfangreichen Kulturtransfer: Musiker aus Spanien und Portugal reisten in die Überseegebiete und führten dort ihren aktuellen Musikstil ein. Dabei kam es immer wieder zu interessanten Vermischungen mit lokalen Traditionen.

Erlesene Programmauswahl

Joel Frederiksen, der amerikanische Bassist und Lautenist mit Wohnsitz in München, hat gemeinsam mit seinem Ensemble Phoenix Munich ein erlesenes Programm mit weihnachtlichen Werken aus dieser Epoche eingespielt. Das Spetkrum reicht von der strengen Victoria-Motette über allerlei Villancicos (etwa aus dem Cancionero de Uppsala) bis hin zu einer Ensalada ("Medley") von Bartomeu Cárceres über verschiedenste spanische Weihnachtslieder.

Mitreißend und temperamentvoll

In erster Linie begeistern bei dieser CD die mitreißenden, temperamentvollen Darbietungen. Nicht der ruhige, besinnliche Aspekt steht hier im Fokus, sondern erfrischend tänzerische Melodien, akzentuierte Rhythmen und farbiger Instrumentenklang. Das Ensemble Phoenix Munich ist vokal und instrumental bestens auf dieses Repertoire eingestellt. Unter den fünf Sängern strahlt Joel Frederiksen mit seinem warmen, runden und sonoren Bass hervor, im Tutti ergibt sich dennoch eine homogene Einheit.

Wer unterm Weihnachtsbaum also nicht nur "Stille Nacht" hören möchte, sollte sich diese lebhafte, dynamische spanische Weihnachtsmusik gönnen.

Bernhard Schrammek, kulturradio

Weitere Rezensionen

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6 © Linn
Linn

Orchester - Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6

Robin Ticciati ist als Chefdirigent des DSO so erfolgreich, dass er in seiner erst zweiten Saison in Berlin jetzt bereits seine dritte CD mit dem DSO veröffentlicht hat. Die könnte Auftakt zu einem Zyklus werden. Ein guter Auftakt?

Bewertung:
Hector Berlioz: The Complete Works
Warner Classics

Solist - Hector Berlioz – The Complete Works

Zum 150. Todestag von Hector Berlioz (am 8. März) hat die Warner ihre gesammelten Katalog-Klassiker um ein Paar klitzekleine Weltersteinspielungen ergänzt (zwei Orgelfugen, eine orchestrierte Fassung des "Temple universel" mit Francoix-Xavier Roth sowie die Romanze "Le Dépit de la bergère" mit Elsa Dreisig).

Bewertung: